Logo des InstitutsInstitut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.
06.10.2010

Das Geschichtsmobil auf dem Oppenheimer Katharinenmarkt am 24. Oktober 2010

Der Oppenheimer Katharinenmarkt findet dieses Jahr am 23./24. Oktober statt. Wir werden mit unserem Geschichtsmobil in der Merianstraße in der Höhe des Historischen Museums Oppenheim Station machen. Neben einer Plakatausstellung zur Ortsgeschichte werden wir in Kooperation mit dem Oppenheimer Museum Exponate und Schriftstücke digitalisieren und präsentieren. In Zusammenarbeit mit Rheinhessen-Marketing stellen wir das Projekt "Liebfrauenland" vor.

23.09.2010

Das Geschichtsmobil auf dem Historikertag in Berlin vom 28.9. bis 1.10.2010

Das Geschichtsmobil war mit einer Plakat-Ausstellung zum Thema "Buffalo Bill in Berlin" auf dem diesjährigen Historikertag präsent.
Darüber hinaus waren wir auch mit unserem IGL-Infostand in der Humboldt-Universität vertreten, um die Arbeit des Instituts und die zahlreichen Forschungsprojekte vorzustellen.
So hat das Institut möglicherweise einen kleinen Beitrag dazu geleistet, dass Mainz im Jahr 2012 der nächste...[mehr]

08.09.2010

Mainz - Stadt der Wissenschaft 2011

Die Stadt Mainz konnte den Titel "Stadt der Wissenschaft 2011" erringen und wird sich volle 365 Tage lang den Themen Bildung, Wissenschaft und Forschung widmen. Unter dem Motto "Mainz - leidenschaftlich wissenschaftlich. Stadtlandschaft voller Kreativität" werden sich die verschiedenen Institutionen und Forschungszentren - darunter natürlich auch das IGL - den unterschiedlichsten Themen widmen. Wir versprechen: für jeden ist etwas dabei!

26.08.2010

"Kampf am Theater" - Das Geschichtsmobil auf dem Mainzer Wissenschaftsmarkt am 11./12. September 2010

Auch in diesem Jahr ist das IGL als Mitglied der Mainzer Wissenschaftsallianz wieder auf dem Wissenschaftsmarkt vertreten, der am 11./12. September auf dem Gutenbergplatz stattfindet. Wir sind mit dem Geschichtsmobil vor Ort und widmen uns unter dem Motto "Kampf am Theater" den Ereignissen des Jahres 1848 in Mainz. Außerdem rufen wir alle Mainzer auf, alte Postkarten und Dokumente zwecks Digitalisierung beim Geschichtsmobil vorbeizubringen![mehr]

30.06.2010

Fotowettbewerb! Zweitagesexkursion an die Mosel am 3./4. Juli 2010

Bernkastel-Kues, Treis-Karden und die Burg Eltz waren die Stationen unserer diesjährigen Exkursion. In Bernkastel hat uns ein Wolkenbruch überrascht, ansonsten verlief die Exkursion ohne Probleme. Wir bitten die Teilnehmer, uns digitale Fotos von der Exkursion und ihren verschiedenen Stationen zu schicken. Als Preis für die drei schönsten Fotos haben wir Buchpräsente vorgesehen.

14.06.2010

Jubiläumsschrift "50 Jahre IGL" kostenlos für Mitglieder!

Im Jahre 2010 feiert das Institut für Geschichtliche Landeskunde sein 50-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass fand am Montag, den 28. Juni ab 15:00 Uhr eine Jubiläumsveranstaltung im und am Landtag Rheinland-Pfalz statt, bei der die IGL-Jubiläumsschrift vorgestellt wurde.[mehr]

Forschung im Fokus

Rheinhessen im Fokus

Das Institut für Geschichtliche Landeskunde feiert mit Rheinhessen sein 200-jähriges Jubiläum

2016 feiert die Region Rheinhessen Geburtstag und wird 200 Jahre alt. Als Einrichtung landeskundlicher Forschung hat sich das IGL zur Aufgabe gemacht, das Jubiläum dieser einzigartigen rheinland-pfälzischen Kulturlandschaft mit zahlreichen Beiträgen zu begleiten.

Forschung im Fokus

Gonsenheimer Jüdinnen und Juden im Dritten Reich

Die Geschichte der jüdischen Bevölkerung des heutigen Mainzer Stadtteils Gonsenheim ist bislang weitgehend unerforscht. Diesen Zustand soll eine Ausstellung ändern, die vom IGL in Kooperation mit dem Gonsenheimer Heimat- und Geschichtsverein (HGG), den im Ortsbeirat vertretenen politischen Fraktionen sowie den Gonsenheimer Kirchengemeinden derzeit erarbeitet wird. Die Ausstellung wird voraussichtlich 2016 der Öffentlichkeit präsentiert.

Forschung im Fokus

Mainzer Ingrossaturbücher

Das epochenübergreifend angelegte Projekt des Instituts für Geschichtliche Landeskunde befasst sich mit der Erschließung und besseren Zugänglichmachung der Mainzer Ingrossaturbücher für die landesgeschichtliche und für die überregionale Forschung. Als zentrales Register der ausgehenden Urkunden und Korrespondenzen der Kanzlei des Mainzer Kurstaates bilden die Ingrossaturbücher einen Quellenbestand ersten Ranges für die kurmainzische Landes- und gleichermaßen für die Reichsgeschichte.