Logo des InstitutsInstitut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.

Das Kaufhaus am Brand

Leitung: Dr. Kai Sprenger/ Dr. Elmar Rettinger/ Bearbeitung: Dr. Stefan Grathoff

Projekt ist online unter www.kaufhaus-am-brand.de

Das Projekt

Das alte Kaufhaus am Brand                              (© Landesmuseum Mainz)

Das alte Kaufhaus am Brand (© Landesmuseum Mainz)

Schon seit dem Gutenbergjahr 2000 gab es Überlegungen, die Geschichte des mittelalterlichen Kaufhauses am Brand in Mainz aufzuarbeiten und öffentlichkeitswirksam zu präsentieren. Die Ernennung von Mainz zur 'Stadt der Wissenschaft 2011' war nun der gegebene Anlass, die alten Pläne zu verwirklichen.

Ziel des Projekts ist es zunächst, anhand der zusammengetragenen Informationen in Form von Urkunden, Berichten und Abbildungen das im 14. Jahrhundert erbaute und 1812 abgerissene Kaufhaus in einer dreidimensionalen Rekonstruktion wiederauferstehen zu lassen. Das Institut für Geschichtliche Landeskunde und das Institut für Mediengestaltung der Fachhochschule Mainz haben ein interdisziplinäres Team aus Historikern, Kunsthistorikern sowie Mediengestaltern und Grafikern zusammengestellt, das bereits im Mai 2011 eine erste Projektphase beenden und seine Ergebnisse präsentieren konnte. Seit September 2011 kann man im Mainzer Landesmuseum (http://www.landesmuseum-mainz.de/) die erste Version der 3D-Visualisierung bestaunen.

Die Zukunft des Projekts

3D-Visualisierung des IMG Mainz

3D-Visualisierung des IMG Mainz

Mit dem Ende des Jahres 2011 geht zwar die Zeit von Mainz als Stadt der Wissenschaft 2011 zu Ende, doch das Projekt wird fortgeführt.
Verschiedene Mitarbeiter forschen weiter an dem Projekt und tragen weiterhin Ergebnisse und neue Erkenntnisse zusammen. Diese münden dann in eine neue, überarbeitete Version der 3D-Rekonstruktion.

An den Erkenntnissen über das Kaufhaus wollen wir alle Interessierten natürlich teilhaben lassen. So hat es im Jahr 2012 in Kooperation mit dem Landesmuseum Mainz eine Vortragsreihe zum Mainzer Kaufhaus und anderen mittelalterlichen Kaufhäusern in Deutschland gegeben. Die Vorträge fanden zwischen Januar und Mai 2012 statt. Sie behandelten verschiedene Aspekte der Kaufhauslandschaft im mittelalterlichen Deutschland und den angrenzenden Gebieten.

[Zur Vortragsreihe 2013]

Publikationen

Im Herbst 2013 hat das Institut eine Edition der ersten Mainzer Kaufhausordnung veröffentlicht. Ausgehend von der Präsentation des Orginaltextes machen eine buchstabengetreue Transkription, eine Übertragung ins heutige Deutsche und ein ausführliches Glossar das Studium dieser für die Wirtschaftsgeschichte bedeutenden Quelle möglich. Erste Ergebnisse sind auch unter regionalgeschichte.net zu finden

Im Oktober 2013 wurde auf der Frankfurter Buchmesse das einzigartige Medienbuch "Shoppen im Mittelalter in einem Mainzer Kaufhaus" vorgestellt. Diese Publikation verbindet die Verlässlichkeit und Seriösität einer Druckerscheinung mit den vielfältigen Möglichkeiten des WorldWideWeb: über in das Buch eingebettete sogenannte QR-Codes kann der interessierte Leser noch eine Vielzahl zusätzlicher Informationen sowie visuelle Darstellungen wie animierte 3D-Videos und Audio-Dateien abrufen.