Logo des InstitutsInstitut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.

Historisches rheinfränkisches Familennamenbuch

Für den Sprachraum des Rheinfränkischen gibt es keine historischen Familiennamenbücher. Die computergestützte Familiennamengeographie, die Verbreitungskarten von Familiennamen anhand der Festnetzanschlüsse erzeugt, braucht dringend eine historische Tiefendimension. Die Arbeiten an einem ‚Historischen rheinfränkischen Familiennamenbuch‘ haben begonnen. Folgende Quellen des 15. Jahrhunderts sollen ausgewertet werden:

  • Frankfurt: Die Bürgerbücher für die Zeit von 1401 bis 1470.
  • Speyer: Das Speyerer Urkundenbuch sowie das Urkundenbuch des Reuerinnen- und Dominikanerinnen-Klosters Sankt Maria Magdalenen überm Hasenpfuhl.
  • Ingelheim: Die Ingelheimer Haderbücher, sofern ediert.
  • Mainz: Die Güterverzeichnisse der Klöster und Stifte sowie des Heiliggeist-Spitals (als ‚Mainzer Urbarsammlung‘ am Institut vorhanden)

Ziel ist ein lexikonartiges Nachschlagewerk mit der Deutung der aufgenommenen Familiennamen.