Logo des InstitutsInstitut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.
12.05.2014

1. Buchmesse Rheinland-Pfalz vom 16.-18. Mai

Vom 16.-18. Mai 2014 findet zum ersten Mal die 'Buchmesse Rheinland-Pfalz' in der Alten Lokhalle in Mainz statt. Es präsentieren sich Verlage und Buchhandlungen sowie branchennahe Institutionen und Zulieferer. Im Vordergrund stehen Neuerscheinungen vom Kinderbuch über Belletristik jeder Art, Fach- und Sachbücher, Ratgeber, Bildbände bis hin zu Hörbüchern und E-Books.

Auch das IGL präsentiert seine neuesten Projekte und Publikationen.[mehr]

02.04.2014

Der Garten Ninfa - "Pompeji des Mittelalters": Eine Ausstellung mit Bildern von Christoph Brech - jetzt im IGL zu besichtigen

Südlich von Rom in der pontinischen Ebene liegt Ninfa, ein einzigartiger Ort: hier vereinen sich eine Ruinenstadt und ein englischer Landschaftsgarten. Die im Hochmittelalter an dieser Stelle entstandene mittelalterliche Stadt wurde im ausgehenden 14. Jahrhundert verlassen und verfiel nach und nach. Die Ruinen des Kastells und zahlreicher Kirchen und Häuser beschrieb Ferdinand Gregorovius im 19. Jahrhundert als „Pompeji des Mittelalters“. [mehr]

12.03.2014

Neuerscheinung "Nieder-Olm im Herzen von Rheinhessen"

Man spricht Rheinhessisch und ist stolz auf seine Geschichte - Nieder-Olm, eine moderne und quicklebendige Stadt inmitten von Rheinland-Pfalz bestimmt ihren historischen Standort und blickt zurück auf ihre Vergangenheit. Anlass ist ein Jubiläum: So hat sich der örtliche Karnevalsverein, der Nieder-Olmer Carneval Club e. V. (NOCC) zu seinem 111-jährigen Jubiläum die Herausgabe einer neuen und modernen Stadtgeschichte auf die Fahnen geschrieben.[mehr]

11.03.2014

IGL-Vortragsreihe 2014 "Völkermühle Europas. Migrationen an Rhein und Mosel"

Die Vortragsreihe ist abschlossen. Die Beiträge werden Anfang 2015 in der Reihe "Mainzer Vorträge" publiziert werden. In der Vortragsreihe geht es nicht nur um (ausgewählte) Migrationsabläufe und die mit ihnen einhergehenden kulturellen Prägeprozesse von der Antike bis ins 20. Jahrhundert. Von Interesse sind vielmehr auch Deutungsprozesse solcher Vorgänge, zeitgenössische Interpretationen und ethnische Zuschreibungen ebenso wie später...[mehr]

23.12.2013

Frohe Weihnachten und ein frohes neues Jahr!

Das Institut für Geschichtliche Landeskunde wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Förderern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest. Außerdem natürlich einen guten Rutsch und einen guten Start für das neue Jahr 2014!

12.12.2013

Sonderausstellung "Mainzer Brezel - Geschichte eines verschlungenen Gebäcks" im Stadthistorischen Museum Mainz bis zum 27. April!

Die Brezel ziert seit Jahrhunderten verschiedene Wappen des Bäckerhandwerks und ist seit dem 19. Jh. zum Erkennungszeichen der deutschen Bäcker schlechthin geworden. Doch woher stammen die Brezel und ihre markante Form? Das Stadthistorische Museum Mainz ist diesen und weiteren Fragen nachgegangen und präsentiert nun in einer Sonderaustellung vom 14. Dezember 2013 bis zum 27. April 2014 die verschlungenen Wege der Brezel![mehr]

05.12.2013

Präsentation der neuen 3D-Visualisierung des Mainzer Kaufhauses am 10. Dezember im Landesmuseum Mainz

Beim Einkaufszentrum Am Brand in Mainz befand sich schon im Mittelalter ein Kaufhaus. Doch was geschah im Inneren des mittelalterlichen Mainzer Kaufhauses und wie ging der Großhandel vonstatten? Wer regulierte die Preise und welcher Waren wurden angeboten? Neue Ergebnisse des Projekts in Form von Druckpublikationen und einer brandneuen Visualisierung 2.0 präsentieren wir im Landesmuseum Mainz![mehr]

19.11.2013

Verleihung des Akademiepreises an unsere stellvertretende Vorsitzende Frau Prof. Dr. Damaris Nübling

Am 27. November vergibt das Land Rheinland-Pfalz in Kooperation mit der Akademie der Wissenschaften und der Literatur erneut den Akademiepreis des Landes. Preisträgerin ist in diesem Jahr die Namenforscherin Prof. Dr. Damaris Nübling vom Deutschen Institut der Johannes Gutenberg-Universität, die als stellvertretende Vorsitzende der sprachwissenschaftlichen Abteilung unseres Instituts vorsteht. Wir gratulieren herzlich zu dieser Auszeichnung![mehr]

Forschung im Fokus

Mainzer Ingrossaturbücher

Das epochenübergreifend angelegte Projekt des Instituts für Geschichtliche Landeskunde befasst sich mit der Erschließung und besseren Zugänglichmachung der Mainzer Ingrossaturbücher für die landesgeschichtliche und für die überregionale Forschung. Als zentrales Register der ausgehenden Urkunden und Korrespondenzen der Kanzlei des Mainzer Kurstaates bilden die Ingrossaturbücher einen Quellenbestand ersten Ranges für die kurmainzische Landes- und gleichermaßen für die Reichsgeschichte.

Forschung im Fokus

Kaufhaus am Brand in 3D-Visualisierung

Das IGL hat in Zusammenarbeit mit Mitarbeitern des Instituts für Mediengestaltung der Fachhochschule Mainz das mittelalterliche Kaufhaus auf dem Brand wieder zum Leben erweckt: auf Basis historischer und kunsthistorischer Rekonstruktion konnte eine 3D-Visualisierung erstellt werden, die uns einen Eindruck des alten Kaufhauses inmitten der Mainzer Innenstadt vermittelt.

Forschung im Fokus