Logo des InstitutsInstitut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.
03.08.2015

Exklusivführung für Mitglieder des IGL: "Ritter! Tod! Teufel? Franz von Sickingen und die Reformation"

Am Freitag, den 11. September 2015, haben unsere Mitglieder die Möglichkeit an einer exklusiven Führung durch die große Sonderausstellung des Landesmuseums Mainz "Ritter! Tod! Teufel? Franz von Sickingen und die Reformation" teilzunehmen.[mehr]

03.08.2015

Melden Sie sich jetzt zu unserer September-Exkursion an!

IGL-Exkursion nach Maulbronn, Bruchsal und Karlsruhe am 26./27. September 2015[mehr]

07.07.2015

Begleitband zum Kultursommer Rheinland-Pfalz erschienen

Der diesjährige Kultursommer Rheinland-Pfalz, an dem sich auch das Institut für Geschichtliche Landeskunde beteiligt, steht unter dem Motto "Helden und Legenden". Unter diesem Titel ist nun auch der Begleitband erschienen. [mehr]

07.07.2015

"Die Gedanken sind frei" – Ein literarisch-musikalischer Abend zum 250. Geburtstag von Adam Lux // Nächste Termine: 9. Juli in Mainz und 10. Juli in Essenheim

Inmitten der Diskussion um die historische Bewertung der Mainzer Republik im Jahre 1793 widmet sich das Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz dem Mainzer Freiheitskämpfer Adam Lux (1765–1793) und vielen anderen, die sich für die Freiheit stark gemacht haben. Christine Eckert und die Band „The Revolutions“ nehmen Sie mit auf eine Zeitreise durch die Freiheitsgedanken...[mehr]

30.06.2015

Eröffnung der Ausstellung "125 Jahre DHI in Rom" am 6. Juli 2015

Vom 7. Juli bis 13. November 2015 zeigt die Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz zusammen mit dem DHI Rom und dem Institut für Geschichtliche Landeskunde eine Ausstellung zur Geschichte des Deutschen Historischen Instituts in Rom. [mehr]

24.06.2015

Rheinland-Pfalz-Tag 2015 – Das IGL präsentiert Plakatausstellung zu "Amerikaner in Rheinland-Pfalz (1918-1923)"

Beim diesjährigen Rheinland-Pfalz-Tag vom 26.-28. Juni 2015 in Ramstein-Miesenbach nähert sich das Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. erstmals diesem kaum erforschten Kapitel deutsch-amerikanischer Geschichte mit einer Ausstellung rund um das Geschichtsmobil.[mehr]

24.06.2015

Neuerscheinung: "1914-1918: Kriegsalltag im Grenzland – Unterrichtsmaterialien zum Ersten Weltkrieg im heutigen Rheinland-Pfalz"

Der Erste Weltkrieg nahm bisher im Vergleich zum Zweiten Weltkrieg in den Schulbüchern und Lehrplänen wenig Raum ein. Aus diesem Grund ist im Rahmen des Projektes "Der Erste Weltkrieg in Rheinland-Pfalz" eine didaktische Handreichung erstellt worden, die ab sofort als Band der Reihe PL-Informationen erhältlich ist. [mehr]

22.06.2015

+++ACHTUNG+++ Ortswechsel beim Vortrag "Ulrich von Hutten" am 23. Juni 2015 in Mainz

Der Vortrag von Prof. Dr. Silvana Seidel Menchi zu Ulrich von Hutten in der

Reihe "Reformation in der Region - Personen und Erinnerungsorte" wird am 23. Juni 2015 nicht wie geplant im Haus am Dom, sondern im Kardinal-Volk-Saal im Erbacher Hof um 19:00 Uhr stattfinden.

Aus gesundheitlichen Gründen kann Frau Seidel Menchi leider nicht persönlich sprechen. Es wird stattdessen ein Videomitschnitt ihres Vortrages gezeigt. Für die anschließende...[mehr]

Rheinhessen im Fokus

Das Institut für Geschichtliche Landeskunde feiert mit Rheinhessen sein 200-jähriges Jubiläum

2016 feiert die Region Rheinhessen Geburtstag und wird 200 Jahre alt. Als Einrichtung landeskundlicher Forschung hat sich das IGL zur Aufgabe gemacht, das Jubiläum dieser einzigartigen rheinland-pfälzischen Kulturlandschaft mit zahlreichen Beiträgen zu begleiten.

Forschung im Fokus

Gonsenheimer Jüdinnen und Juden im Dritten Reich

Die Geschichte der jüdischen Bevölkerung des heutigen Mainzer Stadtteils Gonsenheim ist bislang weitgehend unerforscht. Diesen Zustand soll eine Ausstellung ändern, die vom IGL in Kooperation mit dem Gonsenheimer Heimat- und Geschichtsverein (HGG), den im Ortsbeirat vertretenen politischen Fraktionen sowie den Gonsenheimer Kirchengemeinden derzeit erarbeitet wird. Die Ausstellung wird voraussichtlich 2016 der Öffentlichkeit präsentiert.

Forschung im Fokus

Mainzer Ingrossaturbücher

Das epochenübergreifend angelegte Projekt des Instituts für Geschichtliche Landeskunde befasst sich mit der Erschließung und besseren Zugänglichmachung der Mainzer Ingrossaturbücher für die landesgeschichtliche und für die überregionale Forschung. Als zentrales Register der ausgehenden Urkunden und Korrespondenzen der Kanzlei des Mainzer Kurstaates bilden die Ingrossaturbücher einen Quellenbestand ersten Ranges für die kurmainzische Landes- und gleichermaßen für die Reichsgeschichte.

Forschung im Fokus