Logo des InstitutsInstitut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.

Mainzer Inschriften

Der Inschriftenbestand der Stadt Mainz aus nachrömischer Zeit gehört zu den wichtigsten in Deutschland. Fritz Viktor Arens (1912–1986) begann vor 1939 mit der Sammlung der Inschriften, die er bis 1958 in der Reihe Die Deutschen Inschriften veröffentlichte. Dieser längst vergriffene Editionsband ist immer noch das Standardwerk zu den Mainzer Inschriften.

Das Projekt Mainzer Inschriften ist ein Kooperationsvorhaben des IGL und der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz, das mit dem Ziel initiiert wurde, die über 1800 Mainzer Inschriften auf der Basis von Arens nach heutigen wissenschaftlichen Richtlinien neu zu bearbeiten und für jedermann zugänglich zu machen – in Druckform und auch online.

Susanne Kern (Bearb.): Die Inschriften des Mainzer Doms und des Dom- und Diözesanmuseums von der Mitte des 14. Jahrhunderts bis 1434 (Mainzer Inschriften 2)

Im 2. Band der Mainzer Reihe wird, neben zahlreichen Klerikergrabplatten und den Grablegen von vier Erzbischöfen, erstmals der gotische Kreuzgang mit seinen Wappenschlusssteinen ausführlich behandelt. Exkurse zu verschiedenen Themen sowie ein Glossar ergänzen die monographisch verfassten Texte.

Herausgegeben von der Akademie der Wisseschaften und der Literatur, Mainz, und dem Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. Auf der Grundlage der Vorarbeiten von Rüdiger Fuchs, Britta Hedtke und Anja Schulz bearbeitet von Susanne Kern

Die Inschriften des Mainzer Doms und des Dom- und Diözesanmuseums von der Mitte des 14. Jahrhunderts bis 1434 (Mainzer Inschriften 2)
2016
14,8 x 21,0 cm, 144 S., 30 s/w Abb., 60 farb. Abb., 2 Grundrisse, Broschur
14,00 €, ISBN: 9783954901418


Heft 2 kann über das IGL und im Buchhandel für 14,- € erworben werden. Für Mitglieder über das IGL 12,- €.

Susanne Kern (Bearb.): Die Inschriften des Mainzer Doms und des Dom- und Diözesanmuseums 800 bis 1350 (Mainzer Inschriften 1)

Herausgegeben von der Akademie der Wisseschaften und der Literatur, Mainz, und dem Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.Auf der Grundlage der Vorarbeiten von Rüdiger Fuchs und Britta Hedtke bearbeitet von Susanne Kern

Die Inschriften des Mainzer Doms und des Dom- und Diözesanmuseums von 800 bis 1350 (Mainzer Inschriften 1)
2010
14,8 × 21 cm. 116 S., 17 s/w- und 25 farbige Abb., 2 Lagepläne, kart.
12,00 €, ISBN: 9783895007965


Der Band kann über das IGL und im Buchhandel für 12,- € erworben werden. Für Mitglieder über das IGL 10,- €. [Bestellformular Dr. Ludwig Reichert-Verlag]

 

Die Herausgeber danken dem Bistum Mainz, ohne dessen finanzielle Unterstützung die Neubearbeitung der Inschriften und der Druck des ersten Bandes nicht möglich gewesen wäre.