Logo des InstitutsInstitut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.
23.04.2019

2. Mainzer Science Week , 28. April - 11. Mai 2019

Mobilität ermöglicht den Austausch von Waren, Personen und Ideen, bringt aber auch große Herausforderungen wie Migration, Globalisierung, Pendlerdasein und damit einhergehende Verkehrs- und Umweltbelastung sowie soziale Veränderungen mit sich, denen wir uns stellen müssen.[mehr]

23.04.2019

„Bildungsaufbrüche im Zeitalter Gutenbergs“ - Vortrag der IGL-Vortragsreihe

Die diesjährige Vortragsreihe „Bildungsgeschichte(n) an Rhein und Mosel“ des Instituts für Geschichtliche Landeskunde (IGL) nimmt ausgewählte Entwicklungsschritte in der von stetem Wandel geprägten Bildungsgeschichte genauer in den Blick. Am 7. Mai 2019 spricht Prof. Dr. Michael Matheus, Mainz über die „Bildungsaufbrüche im Zeitalter Gutenbergs“.[mehr]

02.04.2019

Großes Publikum bei IGL-Vortragsreihe „Bildungsgeschichte(n) an Rhein und Mosel“

Am Montag, dem 1. April 2019, sprach Prof. Dr. Andreas Lehnardt zum Auftakt der diesjährigen IGL-Vortragsreihe über „Die SchUM-Städte Mainz, Speyer, Worms. Zentren der Gelehrsamkeit im askenasischen Judentum“. [mehr]

01.04.2019

Wissensräume – Entscheidungsräume: von Kloster- und Stiftsschulen zu Universitäten. Wege des gelehrten Wissens im hohen und späten Mittelalter - 2. Vortrag der IGL-Vortragsreihe

Am 10. April 2019 findet der zweite Vortrag der diesjährigen Vortragsreihe „Bildungsgeschichte(n) an Rhein und Mosel“ des Instituts für Geschichtliche Landeskunde (IGL) statt. Dr. Martin Kintzinger spricht über „Wissensräume – Entscheidungsräume: von Kloster- und Stiftsschulen zu Universitäten. Wege des gelehrten Wissens im hohen und späten Mittelalter“ [mehr]

01.04.2019

Einladung zur Buchvorstellung „Ritterschaft und Reformation“ (GL 75)

Wir möchten Sie herzlich zur offiziellen Vorstellung der Publikation „Ritterschaft und Reformation (Geschichtliche Landeskunde 75)“ einladen, die am 16. April 2019 stattfindet.[mehr]

29.03.2019

Pressevorstellung des Ingelheimer Haderbuches Nr. 5 „Groß-Winternheim 1490-1502“

Am Mittwoch, den 27. März 2019 wurde die digitale Edition des Haderbuches Nr. 5 „Groß-Winternheim 1490-1502“ der Presse vorgestellt. Der Band ist unter www.haderbuecher.de zu finden.[mehr]

28.03.2019

„Bildungsgeschichte(n) an Rhein und Mosel“ IGL-Vortragsreihe 2019 startet am 1.April

Schon im Buch Kohelet der Biblia Latina Vulgata werden Wissen, Weisheit und Erkenntnis als für das Tun des Menschen unverzichtbar gepriesen. Bei der Suche nach Wahrheit und somit in den Gestaltungsmöglichkeiten gesellschaftlicher Wert- und Ordnungsvorstellungen spielten sie stets eine unverzichtbare Rolle.[mehr]

25.03.2019

Nachruf Dr. Werner Marzi †

Das Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. trauert um seinen langjährigen Kollegen und Mitarbeiter Dr. Werner Marzi (Oberstudiendirektor a.D.).[mehr]

<< Erste < Vorherige 1-8 9-16 17-24 25-32 33-40 41-48 49-56 Nächste > Letzte >>

Forschung im Fokus

Regionalgeschichte.net – Ortsgeschichte in Nassau
Das neueste Forschungsvorhaben „Regionalgeschichte.net – Ortsgeschichte in Nassau“ widmet sich mehr als 100 ehemals nassauischen Orten im heutigen Rheinland-Pfalz. Die regionalhistorische Untersuchung soll bis zum Sommer 2020 neue Erkenntnisse ermöglichen und die Geschichte der Region wissenschaftlich aufarbeiten. Die Ergebnisse werden dabei fortlaufend im Geschichtsportal www.regionalgeschichte.net vorgestellt, das um das neue Regionalportal „Rhein-Nahe“ erweitert wird.

Forschung im Fokus

Bildungsgeschichte(n) in Rheinland-Pfalz

Von April bis Juni 2019 findet unsere Vortragsreihe "Bildungsgeschichte(n) in Rheinland-Pfalz" statt. Im Mittelpunkt der Vorträge stehen Wissensräume und damit vom jeweiligen zeitgebundenen Ordnungswillen geschaffene Institutionen der Bildungsvermittlung. Neben allgemeinen Entwicklungen und Befunden geht es immer auch um lokale und regionale Ausprägungen in den Landschaften an Rhein und Mosel. In den Blick genommen werden vor allem zentrale Etappen der Bildungsgeschichte in den letzten rund tausend Jahren.

Forschung im Fokus

Gonsenheimer Jüdinnen und Juden im Dritten Reich

Die Geschichte der jüdischen Bevölkerung des heutigen Mainzer Stadtteils Gonsenheim ist bislang weitgehend unerforscht. Diesen Zustand hat nun eine Ausstellung geändert, die vom IGL in Kooperation mit dem Gonsenheimer Heimat- und Geschichtsverein (HGG), den im Ortsbeirat vertretenen politischen Fraktionen sowie den Gonsenheimer Kirchengemeinden erarbeitet wurde. Mittlerweile ist ein Ausstellungskatalog erschienen.

Webprojekte des Instituts