Logo des InstitutsInstitut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.
09.03.2022

Vortrag "Straßennamen in Neustadt. Geschichte und Funktionen von Straßennamen vom Mittelalter bis in die Gegenwart" am 17. März

Der Vortrag von Dr. Daniel Kroiß ist ein Streifzug durch die Geschichte der Benennungen von Straßen und Plätzen in Städten mit einem besonderen Fokus auf Neustadt[mehr]

08.02.2022

Meenzer Science-Schoppe 2022 zum „Hambacher Fest 1832“

Feierabend und noch wissensdurstig? Mit unserem Meenzer Science-Schoppe am Mittwoch, den 9. März 2022 nehmen wir Sie mit auf eine Reise zum Hambacher Schloss im Jahr 1832, aber auch zu (fast) 200 Jahren Erinnerung an das Hambacher Fest.[mehr]

25.01.2022

Ausstellung: „Auf dem Weg zur modernen Demokratie“

Sarah Traub, Dr. Ute Engelen und Alex Maser haben für die Gesellschaft zur Erforschung der Demokratiegeschichte e.V. die Wanderausstellung „Auf dem Weg zur modernen Demokratie. Die deutschen Freiheitsbewegungen von der Französischen Revolution bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts“ konzipiert. Sie vermittelt einen Überblick über die deutschen Freiheitsbewegungen ausgehend von der Französischen Revolution bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts.[mehr]

10.01.2022

Digitaler Atlas der Weinkultur geht online

Der digitale Atlas der Weinkultur in Rheinland-Pfalz ist ab sofort online und kann von jedem Computer, Tablet oder Smartphone abgerufen werden. Entwickelt wurde er vom IGL für das Deutsche Weinbaumuseum in Oppenheim mit finanzieller Unterstützung des Bundeslandwirtschaftsministeriums sowie komplementär durch das rheinland-pfälzische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau (MWVLW).[mehr]

16.12.2021

Neue IGL-Publikation „‘Schreie auf Papier'. Die Briefe von Heinrich und Selma Wolff aus Mainz an ihre Söhne Herbert und Helmut in New York 1937-1941“ erhältlich

Unser 4. Band der Reihe „Beiträge zur Geschichte der Juden in Rheinland-Pfalz“ stellt die nahezu vollständige Biografie der Familie Wolff vor und entreißt diese so dem Vergessen. Beispielhaft gibt er hunderttausenden jüdischer Familien eine Stimme. Die Publikation ist ab heute im Buchhandel erhältlich.[mehr]

15.12.2021

Stellenangebot

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine neue Assistenz für Vorstand und Geschäftsführung. Bewerbungsschluss ist der 31. Dezember 2021. [mehr]

13.12.2021

Winterpause des Instituts für Geschichtliche Landeskunde (IGL)

Ab dem 27. Dezember geht das Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. (IGL) in die Winterferien. Im neuen Jahr sind wir für Sie ab Montag, den 3. Januar 2022, wieder wie gewohnt erreichbar.[mehr]

29.11.2021

IGL-Adventskalender 2021

Was wäre die Adventszeit ohne einen Kalender, der das Warten auf Heiligabend versüßt? Ab dem 1. Dezember dürfen Sie hier jeden Tag ein Türchen in unserem Adventskalender öffnen. Bleiben Sie gespannt![mehr]

Aktuelle Erreichbarkeit

Öffnungszeiten: 

Montag-Mittwoch & Freitag: 9.30-16.30 Uhr

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erreichen Sie sowohl telefonisch als auch per E-Mail und Post. Bitte beachten Sie, dass sich unsere Telefonnummern geändert haben!

 

Bibliothek für Geschichtliche Landeskunde

Das Institut für Geschichtliche Landeskunde verfügt über eine öffentlich zugängliche Präsenzbibliothek mit einen umfangreichen Bücher- und Zeitschriftenbestand.

Forschung im Fokus

Regionalgeschichte.net – Ortsgeschichte in Nassau
Das neueste Forschungsvorhaben „Regionalgeschichte.net – Ortsgeschichte in Nassau“ widmet sich mehr als 100 ehemals nassauischen Orten im heutigen Rheinland-Pfalz. Die regionalhistorische Untersuchung soll bis zum Sommer 2020 neue Erkenntnisse ermöglichen und die Geschichte der Region wissenschaftlich aufarbeiten. Die Ergebnisse werden dabei fortlaufend im Geschichtsportal www.regionalgeschichte.net vorgestellt, das um das neue Regionalportal „Rhein-Nahe“ erweitert wird.

Forschung im Fokus

"Stars and Stripes am Deutschen Eck. Die amerikanische Besetzung an Rhein und Mosel (1918–1923)"

In der rheinland-pfälzischen Erinnerungskultur ist heute kaum präsent, dass nach dem Ende des Ersten Weltkrieges weite Gebiete von Trier bis Koblenz bis 1923 eine eigene amerikanische Besatzungszone bildeten. Das Forschungsprojekt des Instituts für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.  widmet sich Aspekten der deutsch-amerikanischen Beziehungen und Freundschaft, der politischen Rahmenbedingungen, Fragen des Kulturtransfers, der Wirtschafts- und Sozialgeschichte.

Forschung im Fokus

Gonsenheimer Jüdinnen und Juden im Dritten Reich

Die Geschichte der jüdischen Bevölkerung des heutigen Mainzer Stadtteils Gonsenheim ist bislang weitgehend unerforscht. Diesen Zustand hat nun eine Ausstellung geändert, die vom IGL in Kooperation mit dem Gonsenheimer Heimat- und Geschichtsverein (HGG), den im Ortsbeirat vertretenen politischen Fraktionen sowie den Gonsenheimer Kirchengemeinden erarbeitet wurde. Mittlerweile ist ein Ausstellungskatalog erschienen.

Webprojekte des Instituts