Logo des InstitutsInstitut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.

Aktuelle Erreichbarkeit

Auch das IGL und seine Bibliothek sind aktuell für den Besuch geschlossen.
Doch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten und forschen weiter - von zuhause.
Sowohl telefonisch als auch per E-Mail und Post sind wir alle weiterhin für Sie unter den bisherigen Adressen und Telefonnummern erreichbar.

09.10.2019

Ausstellung "Stars and Stripes am Deutschen Eck" bei US-Army Gala-Ball präsentiert

Am 28. September feierten die United States Army Europe (USAREUR) 30 Jahre Mauerfall mit einem großen Gala-Ball im Kurfürstlichen Schloss zu Mainz.[mehr]

23.09.2019

Deutsch-Amerikanisches Freundschaftsfest in Salmtal

Am 14. September fand in Salmtal zum ersten Mal das Deutsch-Amerikanische Freundschaftsfest in Salmtal statt. Das IGL war vor Ort und hat die Ausstellung "Stars and Stripes am Deutschen Eck. Die amerikanische Besetzung an Rhein und Mosel (1918–1923)" in Salmtal eröffnet, wo sie bis zum 30. September 2019 besucht werden kann.[mehr]

23.09.2019

Ausstellungseröffnung am 24. September 2019

Die Ausstellung "Stars and Stripes am Deutschen Eck. Die amerikanische Besetzung an Rhein und Mosel (1918–1923)" des Instituts für Geschichtliche Landeskunde (IGL) wird am 24. September in der Kreissparkasse Kaiserslautern eröffnet.[mehr]

17.09.2019

Nachbericht Mainzer Wissenschaftsmarkt 2019

Am Wochenende fand der diesjährige Wissenschaftsmarkt in Mainz statt. Unser Team vom Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universiät Mainz e.V. war mit einem Forschungsprojekt zum Thema "Auswanderung aus Rheinland-Pfalz" vor Ort.[mehr]

11.09.2019

"Löwenherz, Vogelweide und Frauenlob" - eine musikalische Reise ins Mittelalter

Spitzen Sie die Ohren - Am Sonntag, 22. September 2019 um 17:00 Uhr präsentiert die Capelle Antiqua Bambergensis zusammen mit ihren Solisten Jule Bauer (Schlüsselfidel, Gesang) und David Myoral (Percussion, Santur) in der Mainzer Karmeliterkirche ein außergewöhnliches Konzerterlebnis. [mehr]

09.09.2019

Buchvorstellung „Hunsrücker Platt“

Am 12. September 2019 findet die Buchvorstellung der neuen Publikation „Hunsrücker Platt“ von Dr. Georg Drenda (IGL) im Hunsrück-Museum in Simmern statt, zu der wir Sie herzlich einladen möchten.[mehr]

09.09.2019

18. Mainzer Wissenschaftsmark "Mensch und Mobilität"

Im Fokus des Themas "Mensch und Mobilität" steht der 18. Mainzer Wissenschaftsmarkt. Dieser findet am 14. und 15. September 2019 wieder auf dem Gutenbergplatz statt. Das Institut für Geschichtliche Landeskunde (IGL) ist mit einem Projekt zur Aus- und Zuwanderung in Rheinland-Pfalz vertreten.[mehr]

02.09.2019

Ausstellungseröffnung: "Stars and Stripes am Deutschen Eck " in Kaiserlautern

Das IGL erforscht in einem wissenschaftlichen Projekt diese bislang wenig beachtete amerikanische Besetzung nach dem Ersten Weltkrieg (1918–1923). Dabei markieren diese Jahre durchaus eine prägende Zeitspanne. Nach der Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts näherten sich in den Jahren der amerikanischen Besetzung Deutsche und Amerikaner auf unterschiedlichen Ebenen an. [mehr]

Bibliothek für Geschichtliche Landeskunde

Das Institut für Geschichtliche Landeskunde verfügt über eine öffentlich zugängliche Präsenzbibliothek mit einen umfangreichen Bücher- und Zeitschriftenbestand.

Forschung im Fokus

Regionalgeschichte.net – Ortsgeschichte in Nassau
Das neueste Forschungsvorhaben „Regionalgeschichte.net – Ortsgeschichte in Nassau“ widmet sich mehr als 100 ehemals nassauischen Orten im heutigen Rheinland-Pfalz. Die regionalhistorische Untersuchung soll bis zum Sommer 2020 neue Erkenntnisse ermöglichen und die Geschichte der Region wissenschaftlich aufarbeiten. Die Ergebnisse werden dabei fortlaufend im Geschichtsportal www.regionalgeschichte.net vorgestellt, das um das neue Regionalportal „Rhein-Nahe“ erweitert wird.

Forschung im Fokus

"Stars and Stripes am Deutschen Eck. Die amerikanische Besetzung an Rhein und Mosel (1918–1923)"

In der rheinland-pfälzischen Erinnerungskultur ist heute kaum präsent, dass nach dem Ende des Ersten Weltkrieges weite Gebiete von Trier bis Koblenz bis 1923 eine eigene amerikanische Besatzungszone bildeten. Das Forschungsprojekt des Instituts für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.  widmet sich Aspekten der deutsch-amerikanischen Beziehungen und Freundschaft, der politischen Rahmenbedingungen, Fragen des Kulturtransfers, der Wirtschafts- und Sozialgeschichte.

Forschung im Fokus

Gonsenheimer Jüdinnen und Juden im Dritten Reich

Die Geschichte der jüdischen Bevölkerung des heutigen Mainzer Stadtteils Gonsenheim ist bislang weitgehend unerforscht. Diesen Zustand hat nun eine Ausstellung geändert, die vom IGL in Kooperation mit dem Gonsenheimer Heimat- und Geschichtsverein (HGG), den im Ortsbeirat vertretenen politischen Fraktionen sowie den Gonsenheimer Kirchengemeinden erarbeitet wurde. Mittlerweile ist ein Ausstellungskatalog erschienen.

Webprojekte des Instituts