Logo des InstitutsInstitut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.
24.05.2018

"United we stand"? Die Amerikaner in Rheinhessen (1945-1990). Deutsch-amerikanische Freundschaft zwischen Kaltem Krieg, Kulturtransfer und politischem Protest"

„United we stand”? – Vortrag am 29. Mai befasst sich mit der Präsenz der Amerikaner in Rheinhessen 1945-1990 und den Facetten deutsch-amerikanischer Freundschaft[mehr]

17.05.2018

Ausstellungseröffnung 225 Jahre Mainzer Republik. Ihre Auswirkungen auf Stadecken-Elsheim und die umliegenden Gemeinden

Der Geschichts- und Heimatverein Stadecken-Elsheim e.V. lädt ein zur Ausstellung "225 Jahre Mainzer Republik ihre Auswirkungen auf Stadecken-Elsheim und die umliegenden Gemeinden."[mehr]

17.05.2018

Was bleibt? Die Präsenz der Amerikaner in Rheinland-Pfalz und im Rhein-Main-Gebiet. Dokumentation, Sammlungen, Forschungsaufgaben

Der nächste Vortrag unserer Reihe "Amerikaner in Rheinland-Pfalz" thematisiert die schwierige Langzeitaufgabe der Dokumentation und Erforschung dieses vielschichtigen Themenfeldes der Landesgeschichte.[mehr]

15.05.2018

Die Anfänge der Demokratie - Vortrag von Prof. Dr. Helmut Reinalter

Seit April 2018 findet die Veranstaltungsreihe "königstein-demokratie" statt, in deren Rahmen Themen unserer demokratischen Grundordnung aktueller und/oder historischer Natur behandelt. werden. Sie können, müssen aber nicht unbedingt mit Königstein und seiner demokratiehistorischen Entwicklung zusammenhängen. Das Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Univeristät Mainz e.V. ist als Kooperationspartner an der Veranstaltungsreihe beteiligt.[mehr]

13.05.2018

34. Rheinland-Pfalz-Tag 2018

Mit rund 300.000 Besuchern feiert Worms den diesjährigen Rheinland-Pfalz-Tag. Diese Veranstaltung lässt sich auch das Institut für Geschichtliche Landeskunde nicht entgehen und ist mit seinem Geschichtsmobil vor Ort.[mehr]

11.05.2018

Buchvorstellung und -Überreichung des 20. Bandes der Reihe "Mainzer Vorträge" in der Staatakanzlei

Am Mittwoch, den 9. Mai 2018, fand die Buchvorstellung des Bandes "Völkermühle Europas: Migrationen an Rhein und Mosel“ in der rheinland-pfälzischen Staatskanzlei statt. Im Anschluss wurde der Band dem Staatssekretär Clemens Hoch feierlich überreicht.[mehr]

08.05.2018

Gewinn-Aktion bei Facebook

Die Facebook-Seite des Instituts für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. hat fast die 500 Likes erreicht. Dafür möchten wir uns bedanken![mehr]

07.05.2018

Buchvorstellung des zweiten Bandes der Reihe "Beiträge zur Geschichte der Juden in Rheinland-Pfalz

Der zweite Band der Reihe Beiträge zur Geschichte der Juden in Rheinland-Pfalz "Die Judenpolitik der Mainzer Erzbischöfe und Kurfürsten – Von Adolf II. von Nassau bis Anselm Franz von Ingelheim 1461 – 1695“ wird am 14. Mai 2018 der Öffentlichkeit präsentiert.[mehr]

Forschung im Fokus

Forum Zeitgeschichte 1918/1919 - Deutschland zwischen Revolution und Republik

Als der Erste Weltkrieg, 1918, zu Ende ging, waren die Monarchien in Russland, Österreich und dem Deutschen Reich aufgelöst, der Streit um Elsass-Lothringen belastete weiterhin das deutsch-französische Verhältnis, in Deutschland standen sich Monarchisten, Kommunisten und Republikbefürworter gegenüber. Der 100. Jahrestag des Kriegsendes bietet Anlass, die Zeitenwende 1918/19, insbesondere ihre Auswirkungen auf das Rheinland und das heutige Rheinland-Pfalz, genauer in den Blick zu nehmen. Die Reihe "Forum Zeitgeschichte" widmet sich in drei Vorträgen den wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen nach 1918, der Entwicklung der Demokratie und dem Verhalten der katholischen Kirche zu Revolution und Republik.

Forschung im Fokus

Das Beispiel nützt allein. Raiffeisen, seine Genossenschaften und ihre Ausstrahlung in die Welt

Am 30. März jährte sich Raiffeisens Geburtstag zum 200. Mal. Im Rahmen der Jubiläumskampagne unter dem Motto "Mensch Raiffeisen. Starke Idee" haben das IGL, die Deutsche Friedrich-Raiffeisen-Gesellschaft e.V. und das RAIFFEISEN 2018 Organisationsbüro eine Wanderausstellung konzipiert. Sie wird in ganz Deutschland zu sehen sein. Schwerpunkte der Ausstellung sind Raiffeisens Werdegang, sein Wirken sowie die Umsetzung seiner genossenschaftlichen Vorstellungen. Die Entwicklung der Genossenschaften nach Raiffeisens Tod stehen ebenfalls im Fokus.

Forschung im Fokus

Gonsenheimer Jüdinnen und Juden im Dritten Reich

Die Geschichte der jüdischen Bevölkerung des heutigen Mainzer Stadtteils Gonsenheim ist bislang weitgehend unerforscht. Diesen Zustand soll eine Ausstellung ändern, die vom IGL in Kooperation mit dem Gonsenheimer Heimat- und Geschichtsverein (HGG), den im Ortsbeirat vertretenen politischen Fraktionen sowie den Gonsenheimer Kirchengemeinden erarbeitet wurde. Die Ausstellung wird vom 25. Februar bis zum 08. April 2018  im evangelischen Gemeindehaus in Gonsenheim der Öffentlichkeit präsentiert.

Webprojekte des Instituts