Logo des InstitutsInstitut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.
17.05.2021

Ausschreibung: Masterarbeit Unternehmerfamilie Schipp

Sie interessieren sich für Unternehmensgeschichte und haben Ihren Schwerpunkt auf die Zeit vom 18. Jahrhundert bis heute gelegt? Sie suchen ein quellenbasiertes Thema für Ihre Masterarbeit? [mehr]

22.04.2021

Wer weiß was? - Fotos aus Mainz und Rheinhessen der 1950er und 1960er Jahre

Unterstützung gesucht! Der Fotograf Rudi Klos hat viele Fotos in Mainz und Rheinhessen gemacht. Viele davon stammen aus den in den 1950er und 1960er Jahren. Nicht alle davon lassen sich heute eindeutig einem Ort oder einem bestimmten Zeitraum zuordnen.[mehr]

18.04.2021

Dokumentarfilm zu Luther in Worms 1521

Vor genau 500 Jahren am 18. April 1521 weigerte sich Martin Luther auf dem Wormser Reichstag, seine Schriften zu widerrufen und bot damit Kaiser und Papst die Stirn. Diese Standfestigkeit fasziniert noch bis heute und so geht es bei den zahlreichen Gedenkveranstaltungen in Worms vor allem auch um Überzeugung und Zivilcourage. Im SWR-Film „Luthers Sternstunde –...[mehr]

01.04.2021

61 Jahre Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.

Das IGL hat Geburtstag und kann heute auf 61 Jahre zurückblicken. Seit 1960 ist unser Institut eine Zentrale für landeshistorische und sprachwissenschaftliche Forschung in Rheinland-Pfalz. Wir widmen uns der Erforschung der Geschichte und Sprache des heutigen Bundeslandes Rheinland-Pfalz sowie der historisch verbundenen angrenzenden Gebiete.[mehr]

19.03.2021

IGL-Vortragsreihe 2021: "Mainz und Frankfurt im Mittelalter" auf die zweite Jahreshälfte verschoben

Aufgrund der Eindämmungsmaßnahmen des Coronavirus verschieben wir unsere diesjährige Vortragsreihe auf die zweite Jahreshälfte.[mehr]

15.03.2021

Heiße Bäder und ziemlich viel Wein - AZ-Serie beleuchtet Römer in Rheinhessen

Wie haben die Römer in Rheinhessen gelebt und wo kann man heute noch ihre Spuren entdecken? Die Allgemeine Zeitung beleuchtet in ihrer neuen Serie die Römer in Rheinhessen. Unser Mitarbeiter Lutz Luckhaupt wurde zum Auftakt der Serie interviewt.[mehr]

11.03.2021

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Im Jahr 321 gewährte Kaiser Konstantin jüdischen Bürgern in Köln, in den Stadtrat gewählt zu werden. Mit diesem Dekret ist jüdisches Leben nördlich der Alpen erstmals urkundlich überliefert. Neben bundesweiten Aktionen beteiligt sich auch das Land Rheinland-Pfalz am Gedenkjahr zu 1700 Jahren Jüdisches Leben mit zahlreichen Veranstaltungen.[mehr]

09.03.2021

Ab sofort ausleihbar: IGL-Wanderausstellung „Auf dem Weg zur modernen Demokratie“

Die Mainzer Republik 1792/93 war einer der ersten Demokratieversuche auf deutschem Boden. Die kurze Dauer und die Widersprüchlichkeit der Ereignisse sollten jedoch keinesfalls über die große Bedeutung dieser Episode für die deutsche und europäische Demokratiegeschichte täuschen.[mehr]

Aktuelle Erreichbarkeit

Das IGL bleibt weiterhin für Besucherinnen und Besucher geschlossen.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erreichen Sie weiterhin sowohl telefonisch als auch per E-Mail und Post. Bitte beachten Sie, dass sich unsere Telefonnummern geändert haben!

Ein Besuch der Präsenzbibliothek ist aktuell leider nicht möglich.

Bibliothek für Geschichtliche Landeskunde

Das Institut für Geschichtliche Landeskunde verfügt über eine öffentlich zugängliche Präsenzbibliothek mit einen umfangreichen Bücher- und Zeitschriftenbestand.

Forschung im Fokus

Regionalgeschichte.net – Ortsgeschichte in Nassau
Das neueste Forschungsvorhaben „Regionalgeschichte.net – Ortsgeschichte in Nassau“ widmet sich mehr als 100 ehemals nassauischen Orten im heutigen Rheinland-Pfalz. Die regionalhistorische Untersuchung soll bis zum Sommer 2020 neue Erkenntnisse ermöglichen und die Geschichte der Region wissenschaftlich aufarbeiten. Die Ergebnisse werden dabei fortlaufend im Geschichtsportal www.regionalgeschichte.net vorgestellt, das um das neue Regionalportal „Rhein-Nahe“ erweitert wird.

Forschung im Fokus

"Stars and Stripes am Deutschen Eck. Die amerikanische Besetzung an Rhein und Mosel (1918–1923)"

In der rheinland-pfälzischen Erinnerungskultur ist heute kaum präsent, dass nach dem Ende des Ersten Weltkrieges weite Gebiete von Trier bis Koblenz bis 1923 eine eigene amerikanische Besatzungszone bildeten. Das Forschungsprojekt des Instituts für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.  widmet sich Aspekten der deutsch-amerikanischen Beziehungen und Freundschaft, der politischen Rahmenbedingungen, Fragen des Kulturtransfers, der Wirtschafts- und Sozialgeschichte.

Forschung im Fokus

Gonsenheimer Jüdinnen und Juden im Dritten Reich

Die Geschichte der jüdischen Bevölkerung des heutigen Mainzer Stadtteils Gonsenheim ist bislang weitgehend unerforscht. Diesen Zustand hat nun eine Ausstellung geändert, die vom IGL in Kooperation mit dem Gonsenheimer Heimat- und Geschichtsverein (HGG), den im Ortsbeirat vertretenen politischen Fraktionen sowie den Gonsenheimer Kirchengemeinden erarbeitet wurde. Mittlerweile ist ein Ausstellungskatalog erschienen.

Webprojekte des Instituts