Logo des InstitutsInstitut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.
03.03.2015

Neuerscheinung "Mittelalterliche Kaufhäuser im europäischen Vergleich" (Mainzer Vorträge 18)

In unserer Reihe "Mainzer Vorträge" ist nun der Band 18 erschienen, der sich mit mittelalterlichen Kaufhäusern in Europa befasst. Initiator für die dem Buch zugrundeliegende Vortragsreihe war das IGL-Projekt "Kaufhaus am Brand - 3D-Visualisierung eines mittelalterlichen Kaufhauses" anlässlich des Themenjahres 'Mainz - Stadt der Wissenschaft 2011'.[mehr]

23.02.2015

"Zeitzeugen im Gespräch: Bombenangriff auf Mainz 1945" am 27. Februar

Am Nachmittag des 27. Februar 1945 fand einer der schwersten Bombenangriffe auf Mainz im Zweiten Weltkrieg statt. Anlässlich des 70. Jahrestages der Zerstörung berichten drei Zeitzeugen des Bombenangriffs von ihren individuellen Erfahrungen und Erinnerungen. Die Veranstaltung findet am 27. Februar 2015 um 19:00 Uhr im Foyer des Willigis-Gymnasiums Mainz (Willigisplatz 2, 55116 Mainz) statt. [mehr]

30.01.2015

Buchvorstellung "Gutenberg und sine frunde" am 4. Februar 2015 im Gutenberg-Museum

Der in unserer Reihe "Geschichtliche Landeskunde" neu erschienene Band "Gutenberg und sine frunde. Studien zu patrizischen Familien im spätmittelalterlichen Mainz" von Frau Dr. Heidrun Ochs wird am 4. Februar 2015 um 18:30 Uhr im Gutenberg-Museum Mainz offiziell vorgestellt.

Alle Interessierten sind herzlich zu Buchvorstellung, Vorträgen und einem abschließenden Empfang eingeladen![mehr]

16.01.2015

Dr. Hedwig Brüchert erhält Auszeichnung

Unsere langjährige Mitarbeiterin und Schatzmeisterin, Frau Dr. Hedwig Brüchert, wurde anlässlich eines Empfangs zu ihrem 70. Geburtstag vom Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling mit dem Römischen Kaisermedaillon ausgezeichnet. Damit wird ihr außerordentliches Engagement im Bereich der Mainzer Stadt- und Kulturgeschichte gewürdigt. Das IGL gratuliert nicht nur herzlich zu dieser Auszeichnung, sondern natürlich auch zum runden Ehrentag![mehr]

14.01.2015

Ausstellungsreihe 2015 "Im Umbruch der Zeiten - Mainz im Zeichen der Reformation"

Das Zeitalter der Reformation steht uns näher, als wir denken: aktueller denn je sind die um Krieg und Frieden, um Geld und Wirtschaft, um Himmel und Hölle kreisenden Fragen, die die Menschen der Frühen Neuzeit bewegten. Vor diesem Hintergrund widmen das Gutenberg-Museum, das Landesmuseum Mainz, das Dommuseum sowie die Evangelische Kirche Mainz im Themenjahr 2015 "Bild und Bibel" der Lutherdekade diesem Umruch eine umfangreiche Ausstellungsreihe.[mehr]

22.12.2014

Das IGL wünscht frohe Weihnachten und alles Gute für das Jahr 2015!

Das Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. wünscht allen Mitgliedern, Freunden und Förderern geruhsame Weihnachtsfeiertage und einen guten Start ins Jahr 2015.

 

WIR MACHEN URLAUB: Zwischen den Jahren macht das Institut Urlaub vom 22. Dezember 2014 bis einschließlich 4. Januar 2015. Ab Montag, den 5. Januar 2015, sind wir wieder wie gewohnt für Sie da.

05.12.2014

Neuerscheinung "Gutenberg und sine frunde. Studien zu patrizischen Familien im spätmittelalterlichen Mainz" (Geschichtliche Landeskunde 71)

Gutenberg ist einer der bekanntesten Mainzer. Er gehörte dem Patriziat der Stadt an, das deren Geschicke über rund 200 Jahre bestimmte. Was zeichnete die Patrizier im Mainz des Spätmittelalters aus, was bestimmte ihre Identität? Hatten sie unterschiedliche Interessen oder agierten sie einheitlich? Im neuen Band unserer Reihe geht Heidrun Ochs anhand der drei Familienverbände Gensfleisch, zum Jungen und Löwenhäupter diesen Fragen nach. [mehr]

01.12.2014

Neuerscheinung "Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz: Stadt Alzey"

In der Reihe Kulturdenkmäler in Rheinland-Pfalz (Denkmaltypographie Bundesrepublik Deutschland) ist ein neuer Band erschienen. Nachdem sich der erste Teil von Band 20 mit der Verbandsgemeinde Alzey-Land, ihren 24 Ortsgemeinden und über 500 Denkmälern beschäftigte, widmet sich der zweite Teilband des Landkreises Alzey-Worms den ca. 200 Denkmälern der Kreisstadt Alzey sowie der Stadtteile Dautenheim, Heimersheim, Schafhausen und Weinheim.[mehr]

Forschung im Fokus

Bildungsgeschichte(n) in Rheinland-Pfalz

Von April bis Juni 2019 findet unsere Vortragsreihe "Bildungsgeschichte(n) in Rheinland-Pfalz" statt. Im Mittelpunkt der Vorträge stehen Wissensräume und damit vom jeweiligen zeitgebundenen Ordnungswillen geschaffene Institutionen der Bildungsvermittlung. Neben allgemeinen Entwicklungen und Befunden geht es immer auch um lokale und regionale Ausprägungen in den Landschaften an Rhein und Mosel. In den Blick genommen werden vor allem zentrale Etappen der Bildungsgeschichte in den letzten rund tausend Jahren.

Forschung im Fokus

Das Beispiel nützt allein. Raiffeisen, seine Genossenschaften und ihre Ausstrahlung in die Welt

Am 30. März jährte sich Raiffeisens Geburtstag zum 200. Mal. Im Rahmen der Jubiläumskampagne unter dem Motto "Mensch Raiffeisen. Starke Idee" haben das IGL, die Deutsche Friedrich-Raiffeisen-Gesellschaft e.V. und das RAIFFEISEN 2018 Organisationsbüro eine Wanderausstellung konzipiert. Sie wird in ganz Deutschland zu sehen sein. Schwerpunkte der Ausstellung sind Raiffeisens Werdegang, sein Wirken sowie die Umsetzung seiner genossenschaftlichen Vorstellungen. Die Entwicklung der Genossenschaften nach Raiffeisens Tod stehen ebenfalls im Fokus.

Forschung im Fokus

Gonsenheimer Jüdinnen und Juden im Dritten Reich

Die Geschichte der jüdischen Bevölkerung des heutigen Mainzer Stadtteils Gonsenheim ist bislang weitgehend unerforscht. Diesen Zustand soll eine Ausstellung ändern, die vom IGL in Kooperation mit dem Gonsenheimer Heimat- und Geschichtsverein (HGG), den im Ortsbeirat vertretenen politischen Fraktionen sowie den Gonsenheimer Kirchengemeinden erarbeitet wurde. Die Ausstellung wird vom 25. Februar bis zum 08. April 2018  im evangelischen Gemeindehaus in Gonsenheim der Öffentlichkeit präsentiert.

Webprojekte des Instituts