Logo des InstitutsInstitut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.
23.06.2016

Einladung zur mainzed-Lunchtime-Lectures 2016Eins am 6. Juli 2016

60 min. am Mittag: Markup und XML in der Forschungsarbeit[mehr]

13.06.2016

200 Jahre Rheinhessen: IGL-Wanderausstellung und Vortrag in Nieder-Olm

In diesem Jahr feiert die Region Rheinhessen ihren 200. Geburtstag. Auch das Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. (IGL) widmet sich diesem Jubiläum mit großem Enthusiasmus.[mehr]

01.06.2016

Das IGL beim Rheinland-Pfalz-Tag 2016

Auch in diesem Jahr präsentiert sich unser Institut wieder auf dem Rheinland-Pfalz-Tag, der diesmal vom 3. bis zum 5. Juni in Alzey stattfindet.[mehr]

07.04.2016

Schulterschluss: Neues Projekt "Der 1. Weltkrieg im heutigen Saarland"

Die Auftaktveranstaltung findet am Mittwoch, dem 13. April 2016, um 17.00 Uhr, in der VHS Saarbrücken, Altes Rathaus Alt-Saarbrücken, Saal 13 statt. Alle Interessenten, die sich an dem Vorhaben beteiligen wollen, sind herzlich eingeladen.[mehr]

07.04.2016

Neuer hochschulübergreifenden Masterstudiengang "Digitale Methodik in den Geistes- und Kulturwissenschaften"

Der Studiengang wird Schnittstellenprofis zwischen Informatik und Geistes- und Kulturwissenschaften hervorbringen und vorbehaltlich der Genehmigung durch die Hochschulgremien zum Wintersemester 2016/17 starten. Bewerbungsschluss ist der 15. Mai 2016.[mehr]

07.04.2016

Das Projekt "Das Anna und ihr Hund" in der SWR Landeschau Rheinland-Pfalz

Gestern Abend erläuterten unsere Mitarbeiterinnen Simone Busley und Julia Fritzinger, warum Frauennamen in südwestdeutschten Dialekten häufig neutrumisiert werden. Sendung verpasst? Kein Problem![mehr]

23.03.2016

Unsere diesjährige Vortragsreihe "Weinkultur und Weingeschichte an Rhein, Nahe und Mosel" startet im April

Von April bis Juli 2016 blicken wir in unserer interdisziplinären und epochenübergreifenden Vortragsreihe auf ganz unterschiedliche Aspekte der Weingeschichte: Weinbau in römischer Zeit, jüdische Weinkultur am Rhein, Weinhandel im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit.[mehr]

15.03.2016

Unterwegs mit dem Geschichtsmobil: Das IGL ist mit seiner Wanderausstellung zum Jubiläum "200 Jahre Rheinhessen" am 20. März 2016 in Oppenheim zu Gast

Im rheinhessischen Jubiläumsjahr wird das Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. mit seinem Geschichtsmobil zahlreiche Gemeinden in der Region besuchen und seine eigens dafür konzipierte Tafelausstellung zeigen. [mehr]

Aktuelle Erreichbarkeit

Das IGL bleibt weiterhin für Besucherinnen und Besucher geschlossen.

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erreichen Sie sowohl telefonisch als auch per E-Mail und Post weiterhin unter den bisherigen Adressen und Telefonnummern.

Der Besuch der Präsenzbibliothek ist nach vorheriger Terminabsprache möglich.

 

Bibliothek für Geschichtliche Landeskunde

Das Institut für Geschichtliche Landeskunde verfügt über eine öffentlich zugängliche Präsenzbibliothek mit einen umfangreichen Bücher- und Zeitschriftenbestand.

Forschung im Fokus

Regionalgeschichte.net – Ortsgeschichte in Nassau
Das neueste Forschungsvorhaben „Regionalgeschichte.net – Ortsgeschichte in Nassau“ widmet sich mehr als 100 ehemals nassauischen Orten im heutigen Rheinland-Pfalz. Die regionalhistorische Untersuchung soll bis zum Sommer 2020 neue Erkenntnisse ermöglichen und die Geschichte der Region wissenschaftlich aufarbeiten. Die Ergebnisse werden dabei fortlaufend im Geschichtsportal www.regionalgeschichte.net vorgestellt, das um das neue Regionalportal „Rhein-Nahe“ erweitert wird.

Forschung im Fokus

"Stars and Stripes am Deutschen Eck. Die amerikanische Besetzung an Rhein und Mosel (1918–1923)"

In der rheinland-pfälzischen Erinnerungskultur ist heute kaum präsent, dass nach dem Ende des Ersten Weltkrieges weite Gebiete von Trier bis Koblenz bis 1923 eine eigene amerikanische Besatzungszone bildeten. Das Forschungsprojekt des Instituts für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.  widmet sich Aspekten der deutsch-amerikanischen Beziehungen und Freundschaft, der politischen Rahmenbedingungen, Fragen des Kulturtransfers, der Wirtschafts- und Sozialgeschichte.

Forschung im Fokus

Gonsenheimer Jüdinnen und Juden im Dritten Reich

Die Geschichte der jüdischen Bevölkerung des heutigen Mainzer Stadtteils Gonsenheim ist bislang weitgehend unerforscht. Diesen Zustand hat nun eine Ausstellung geändert, die vom IGL in Kooperation mit dem Gonsenheimer Heimat- und Geschichtsverein (HGG), den im Ortsbeirat vertretenen politischen Fraktionen sowie den Gonsenheimer Kirchengemeinden erarbeitet wurde. Mittlerweile ist ein Ausstellungskatalog erschienen.

Webprojekte des Instituts