Logo des InstitutsInstitut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.
21.08.2018

Coding da Vinci 2018: Teilnehmer-Registrierung startet am 22. August

Coding da Vinci Rhein-Main kommt! Vom 27.10. bis 01.12. findet Coding da Vinci Rhein-Main, der Kultur-Hackathon im Rhein-Main-Gebiet, statt. Insgesamt fünf Wochen lang darf also gehackt, gecodet und designt werden, um offenen Daten aus Kulturinstitutionen für die Öffentlichkeit neues Leben einzuhauchen. [mehr]

21.08.2018

Vortrag "Boehringer Ingelheim und die deutsch-französische Aussöhnung nach dem Zweiten Weltkrieg" - Anmeldung möglich bis zum 26. August

Im Rahmen der Vortragsreihe "Landjährige Industrieunternehmen in Rheinland-Pfalz - Von Trier bis Ingelheim, von Sayn bis Pirmasens" findet am Mittwoch, den 12. September 2018, ein anmeldepflichtiger Vortrag statt.[mehr]

21.08.2018

Vortrag: Sayner Hütte – gestern und heute

Im Rahmen der Vortragsreihe "Langjährige Industrieunternehmen in Rheinland-Pfalz - Von Trier bis Ingelheim, von Sayn bis Pirmasens" findet am Mittwoch, den 29. August 2018, der Vortrag "Sayner Hütte - gestern und heute" statt. [mehr]

21.08.2018

Jüdisches Leben in Mainz. Zeugnisse aus Mittelalter und Früher Neuzeit im Mainzer Stadtarchiv

Vom 19. August bis zum 22. November finden in Mainz die "Jüdischen Kulturtage 2018" statt. Auch das Stadtarchiv Mainz trägt mit einer Veranstaltung zum Programm bei.[mehr]

17.08.2018

Von Backhäusern, Brauereien und Tabakschuppen - Nächster Vortrag in der Reihe zur rheinland-pfälzischen Unternehmensgeschichte am 20. August 2018

Der Vortrag "Zeugnisse der Herstellung von Nahrungs- und Genussmitteln sowie der Bekleidung in Rheinland-Pfalz" von Dr.-Ing. Paul-Georg Custodis gibt Einblicke in die historische Herstellung von Nahrungsmitteln und Bekleidung.[mehr]

10.08.2018

Istanbul 1918 - Eine andere Türkei: Dalbergakademie eröffnet mit Vortragsreihe im Blauen Saal

Die Bosporustapete im Obergeschoss des Herrnsheimer Schlosses und die Schriften Fritz von Dalbergs aus dem frühen 19. Jahrhundert lassen ein deutsches Interesse an der türkischen Kultur erkennen. Dieses Interesse ist bis heute lebendig und macht sich an der Kunst, der Musik, der Literatur, der Landschaft, der Geschichte und dem Alltagsleben in der Türkei fest. Es lässt sich nicht politisch instrumentalisieren, weder von deutschen noch von...[mehr]

07.08.2018

1. Vortrag der Vortragsreihe: „Langjährige Industrieunternehmen in Rheinland-Pfalz – Von Trier bis Ingelheim, von Sayn bis Pirmasens" am 15. August 2018 (Kopie 1)

Mit dem Vortrag "Einführung in die historisch gewachsene Industrielandschaft von Rheinland-Pfalz vom 19. bis ins 20. Jahrhundert" von Dr. Ute Engelen (IGL) beginnt die zweite Vortragsreihe des Instituts für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. in diesem Jahr.[mehr]

02.08.2018

Neuer Band der Reihe Mainzer Vorträge veröffentlicht: Reformation in der Region. Personen und Erinnerungsorte

Mit dem 500-jährigen Jubiläum der Reformation 2017 rückte dieses historische Ereignis mit all seiner Aktualität für die Gegenwart erneut ins Bewusstsein der Öffentlichkeit. Die Autorinnen und Autoren des Bandes "Reformation in der Region. Personen und Erinnerungsorte" (MV 21) tragen dem mit ihren Beiträgen Rechnung.[mehr]

Forschung im Fokus

Regionalgeschichte.net – Ortsgeschichte in Nassau
Das neueste Forschungsvorhaben „Regionalgeschichte.net – Ortsgeschichte in Nassau“ widmet sich mehr als 100 ehemals nassauischen Orten im heutigen Rheinland-Pfalz. Die regionalhistorische Untersuchung soll bis zum Sommer 2020 neue Erkenntnisse ermöglichen und die Geschichte der Region wissenschaftlich aufarbeiten. Die Ergebnisse werden dabei fortlaufend im Geschichtsportal www.regionalgeschichte.net vorgestellt, das um das neue Regionalportal „Rhein-Nahe“ erweitert wird.

Forschung im Fokus

Bildungsgeschichte(n) in Rheinland-Pfalz

Von April bis Juni 2019 findet unsere Vortragsreihe "Bildungsgeschichte(n) in Rheinland-Pfalz" statt. Im Mittelpunkt der Vorträge stehen Wissensräume und damit vom jeweiligen zeitgebundenen Ordnungswillen geschaffene Institutionen der Bildungsvermittlung. Neben allgemeinen Entwicklungen und Befunden geht es immer auch um lokale und regionale Ausprägungen in den Landschaften an Rhein und Mosel. In den Blick genommen werden vor allem zentrale Etappen der Bildungsgeschichte in den letzten rund tausend Jahren.

Forschung im Fokus

Gonsenheimer Jüdinnen und Juden im Dritten Reich

Die Geschichte der jüdischen Bevölkerung des heutigen Mainzer Stadtteils Gonsenheim ist bislang weitgehend unerforscht. Diesen Zustand hat nun eine Ausstellung geändert, die vom IGL in Kooperation mit dem Gonsenheimer Heimat- und Geschichtsverein (HGG), den im Ortsbeirat vertretenen politischen Fraktionen sowie den Gonsenheimer Kirchengemeinden erarbeitet wurde. Mittlerweile ist ein Ausstellungskatalog erschienen.

Webprojekte des Instituts