Logo des InstitutsInstitut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.
30.10.2018

Wiedereröffnung des Deutschen Raiffeisenmuseums in Hamm (Sieg)

Das Deutsche Raiffeisenmuseum in Hamm (Sieg) besteht seit dem Jahr 2000 und zeigte eine exponatenreiche Dauerausstellung zum Leben und Werk von Friedrich Wilhelm Raiffeisen. Im Rahmen der Feierlichkeiten um Raiffeisens 200. Geburtstag, wird das Museum modernisiert und umgebaut. Das neue Konzept wurde vom Institut für Geschichtliche Landeskunde (IGL) erarbeitet. Ab dem 5. November wird das Museum wieder für Besucher zugänglich sein.[mehr]

28.10.2018

Vortrag: Zwischen der ewigen Vergangenheit und der ewigen Zukunft - Das Verhältnis der Identitären zur Geschichte

Die Fachschaft Geschichte lädt zu einem Vortrag am Dienstag, den 13. November 2018, ein, der sich mit dem Verhältnis der Identitären Bewegung zur Geschichte beschäftigt.[mehr]

28.10.2018

Coding Da Vinci - Der Kultur-Hackathon am 27./ 28. Oktober 2018

Vom 27.10. bis 01.12. findet der "Coding da Vinci Rhein-Main", der Kultur-Hackathon im Rhein-Main-Gebiet, statt. Insgesamt fünf Wochen lang darf gehackt, gecodet und designed werden, um offenen Daten aus Kulturinstitutionen für die Öffentlichkeit neues Leben einzuhauchen. [mehr]

26.10.2018

Das Novemberpogrom in Mainz im Spiegel seiner strafrechtlichen Aufarbeitung

Dr. Tillmann Krach hält aus Anlass des 80. Jahrestages der sogenannten „Reichspogromnacht“ einen Vortrag im Haus des Erinnerns – für Demokratie und Akzeptanz in Mainz[mehr]

23.10.2018

Rückschau 13. Demokratietag in Rheinland-Pfalz

"Demokratie beginnt mit Dir!" lautete das Motto des 13. Demokratietages Rheinland-Pfalz, der in diesem Jahr in Ingelheim stattfand. Das Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. hat das Motto mit seinem Stand "Sei ein Revolutionär" aufgegriffen.[mehr]

23.10.2018

Auftaktveranstaltung zur Stolperstein-Verlegung am 24. Oktober 2018

Die ersten Stolpersteine in Mainz-Gonsenheim werden am 25.10.2018 von Gunter Demnig unter Mitwirkung von Schülerinnen des Jahrgangs 12 des Otto-Schott-Gymnasiums gelegt. Heute Abend findet in der Mensa des Gymnasiums eine Auftaktveranstaltung mit Vortrag, Musik und szenischer Lesung statt.

[mehr]

22.10.2018

Vortrag: Gutenbergs Bedeutung für die Welt-Mediengeschichte

Gutenberg steht für den europäischen Bereich für die zweite Medienrevolution, die es durch ein mechanisiertes serielles Verfahren ermöglichte, dieses Wissen vom Prinzip her jedermann zur Verfügung zu stellen und damit einen Aufbruch in der Bildungsgeschichte, bei den Universitäten, bei den Kirchen und bei den gesellschaftlichen Strömungen ermöglichte, ohne deren Wirkung weder eine Reformation noch die Aufklärung noch die Demokratisierung in der...[mehr]

21.10.2018

Studientage "Geschichte der Juden am Mittelrhein"

Anlässlich des 20jährigen Bestehens des Arbeitskreises jüdisches Bingen bietet ein Studientag im Museum am Strom Gelegenheit, neuere Forschungsergebnisse zur Geschichte der Juden am Mittelrhein, kennenzulernen.[mehr]

Konzert der Capella Antiqua Bambergensis

"Löwenherz, Vogelweide und Frauenlob" - eine musikalische Reise ins Mittelalter

Sonntag, 22.09.2019, 17.00 Uhr
Karmeliterkirche Mainz

Eintritt: € 25,- / ermäßigt € 20,-

Karten kaufen

Forschung im Fokus

Regionalgeschichte.net – Ortsgeschichte in Nassau
Das neueste Forschungsvorhaben „Regionalgeschichte.net – Ortsgeschichte in Nassau“ widmet sich mehr als 100 ehemals nassauischen Orten im heutigen Rheinland-Pfalz. Die regionalhistorische Untersuchung soll bis zum Sommer 2020 neue Erkenntnisse ermöglichen und die Geschichte der Region wissenschaftlich aufarbeiten. Die Ergebnisse werden dabei fortlaufend im Geschichtsportal www.regionalgeschichte.net vorgestellt, das um das neue Regionalportal „Rhein-Nahe“ erweitert wird.

Forschung im Fokus

Bildungsgeschichte(n) in Rheinland-Pfalz

Von April bis Juni 2019 findet unsere Vortragsreihe "Bildungsgeschichte(n) in Rheinland-Pfalz" statt. Im Mittelpunkt der Vorträge stehen Wissensräume und damit vom jeweiligen zeitgebundenen Ordnungswillen geschaffene Institutionen der Bildungsvermittlung. Neben allgemeinen Entwicklungen und Befunden geht es immer auch um lokale und regionale Ausprägungen in den Landschaften an Rhein und Mosel. In den Blick genommen werden vor allem zentrale Etappen der Bildungsgeschichte in den letzten rund tausend Jahren.

Forschung im Fokus

Gonsenheimer Jüdinnen und Juden im Dritten Reich

Die Geschichte der jüdischen Bevölkerung des heutigen Mainzer Stadtteils Gonsenheim ist bislang weitgehend unerforscht. Diesen Zustand hat nun eine Ausstellung geändert, die vom IGL in Kooperation mit dem Gonsenheimer Heimat- und Geschichtsverein (HGG), den im Ortsbeirat vertretenen politischen Fraktionen sowie den Gonsenheimer Kirchengemeinden erarbeitet wurde. Mittlerweile ist ein Ausstellungskatalog erschienen.

Webprojekte des Instituts