Logo des InstitutsInstitut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.
11.06.2018

Präsentation des dritten und vierten Bandes der "Mainzer Inschriften"

Die Vielfältigkeit der Inschriften im Mainzer Dom ist beeindruckend, doch oftmals sind ihre unbekannten Symbole, das entziffern und das verstehen der Worte ein Problem für interessierte Betracher. Diese Problematik greift auch Prof. Dr. Dr. h.c. Stefan Hradil (Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz) am persönlichen Beispiel, bei der Buchvorstellung des dritten und vierten Bandes der „Mainzer Inschriften“, am Samstag, 10. Juni 2018,...[mehr]

11.06.2018

Frühe Demokraten und die Revolution - Studenten, Bauern, Bürger: Die erste Republik und Königstein

Am Sonntag, den 17. Juni 2018 findet im Haus der Begegnung in Königstein eine Podiumsdiskussion zum Thema "Die erste Republik und Königstein" statt. Dabei stehen die "Mainzer Republik" und ihre Interpretation im Sinne der Kernaussagen Gustav Heinemanns zu unserer Demokratiegeschichte im Fokus.[mehr]

06.06.2018

Buchvorstellung – Mainzer Inschriften

Der Mainzer Dom, sein Kreuzgang und das Bischöfliche Dom- und Diözesanmuseum weisen, trotz aller Verluste über die Jahrhunderte hinweg, noch immer eine beeindruckende Anzahl an inschriftentragenden Objekten auf. Vor allem die zahlreichen Grabdenkmäler sind faszinierende Zeugnisse der Memorialkultur und zugleich des kulturellen Gedächtnisses.[mehr]

05.06.2018

Vortrag – Erfinder – Hofmann – Mainzer. Johannes Gutenberg als Patrizier im spätmittelalterlichen Mainz

Der Historische Verein Ingelheim e.V. widmet sich der Erforschung und Darstellung der Geschichte Ingelheims und seiner Umgebung, und organisiert unter anderem öffentliche Vorträge. [mehr]

05.06.2018

Kaiserlautern borderland: Betrachtung einer deutsch-amerikanischen Grenze

Die alljährliche Vortragsreihe des Instituts für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. (IGL) widmet sich in diesem Jahr einem für Rheinland-Pfalz prägenden historischen Kapitel „Amerikaner in Rheinland-Pfalz".[mehr]

05.06.2018

43. Informationstagung zur Gedenkarbeit in Rheinland-Pfalz am Samstag, 9. Juni 2018 in der Gedenkstätte KZ Osthofen

Seit 1991 lädt die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz (LpB) Gruppen, Initiativen und Vereine, die im Land lokal oder regional Erinnerungsarbeit leisten, zu Informationstagungen zur Gedenkarbeit ein. [mehr]

03.06.2018

Die Mainzer Republik - Demokratiegeschichte in 20 Minuten

Das Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. ist auf dem diesjährigen Rheinland-Pfalz Tag in Worms mit einem Stand vertreten - doch nicht nur mit einem Informationsstand![mehr]

24.05.2018

"United we stand"? Die Amerikaner in Rheinhessen (1945-1990). Deutsch-amerikanische Freundschaft zwischen Kaltem Krieg, Kulturtransfer und politischem Protest"

„United we stand”? – Vortrag am 29. Mai befasst sich mit der Präsenz der Amerikaner in Rheinhessen 1945-1990 und den Facetten deutsch-amerikanischer Freundschaft[mehr]

Forschung im Fokus

Forum Zeitgeschichte 1918/1919 - Deutschland zwischen Revolution und Republik

Als der Erste Weltkrieg, 1918, zu Ende ging, waren die Monarchien in Russland, Österreich und dem Deutschen Reich aufgelöst, der Streit um Elsass-Lothringen belastete weiterhin das deutsch-französische Verhältnis, in Deutschland standen sich Monarchisten, Kommunisten und Republikbefürworter gegenüber. Der 100. Jahrestag des Kriegsendes bietet Anlass, die Zeitenwende 1918/19, insbesondere ihre Auswirkungen auf das Rheinland und das heutige Rheinland-Pfalz, genauer in den Blick zu nehmen. Die Reihe "Forum Zeitgeschichte" widmet sich in drei Vorträgen den wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen nach 1918, der Entwicklung der Demokratie und dem Verhalten der katholischen Kirche zu Revolution und Republik.

Forschung im Fokus

Das Beispiel nützt allein. Raiffeisen, seine Genossenschaften und ihre Ausstrahlung in die Welt

Am 30. März jährte sich Raiffeisens Geburtstag zum 200. Mal. Im Rahmen der Jubiläumskampagne unter dem Motto "Mensch Raiffeisen. Starke Idee" haben das IGL, die Deutsche Friedrich-Raiffeisen-Gesellschaft e.V. und das RAIFFEISEN 2018 Organisationsbüro eine Wanderausstellung konzipiert. Sie wird in ganz Deutschland zu sehen sein. Schwerpunkte der Ausstellung sind Raiffeisens Werdegang, sein Wirken sowie die Umsetzung seiner genossenschaftlichen Vorstellungen. Die Entwicklung der Genossenschaften nach Raiffeisens Tod stehen ebenfalls im Fokus.

Forschung im Fokus

Gonsenheimer Jüdinnen und Juden im Dritten Reich

Die Geschichte der jüdischen Bevölkerung des heutigen Mainzer Stadtteils Gonsenheim ist bislang weitgehend unerforscht. Diesen Zustand soll eine Ausstellung ändern, die vom IGL in Kooperation mit dem Gonsenheimer Heimat- und Geschichtsverein (HGG), den im Ortsbeirat vertretenen politischen Fraktionen sowie den Gonsenheimer Kirchengemeinden erarbeitet wurde. Die Ausstellung wird vom 25. Februar bis zum 08. April 2018  im evangelischen Gemeindehaus in Gonsenheim der Öffentlichkeit präsentiert.

Webprojekte des Instituts