Logo des InstitutsInstitut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.
07.08.2018

1. Vortrag der Vortragsreihe: „Langjährige Industrieunternehmen in Rheinland-Pfalz – Von Trier bis Ingelheim, von Sayn bis Pirmasens" am 15. August 2018 (Kopie 1)

Mit dem Vortrag "Einführung in die historisch gewachsene Industrielandschaft von Rheinland-Pfalz vom 19. bis ins 20. Jahrhundert" von Dr. Ute Engelen (IGL) beginnt die zweite Vortragsreihe des Instituts für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. in diesem Jahr.[mehr]

02.08.2018

Neuer Band der Reihe Mainzer Vorträge veröffentlicht: Reformation in der Region. Personen und Erinnerungsorte

Mit dem 500-jährigen Jubiläum der Reformation 2017 rückte dieses historische Ereignis mit all seiner Aktualität für die Gegenwart erneut ins Bewusstsein der Öffentlichkeit. Die Autorinnen und Autoren des Bandes "Reformation in der Region. Personen und Erinnerungsorte" (MV 21) tragen dem mit ihren Beiträgen Rechnung.[mehr]

31.07.2018

Jüdische Kulturtage 2018 in Mainz

Die jüdischen Kulturtage laden dazu ein die jüdische Kultur kennenzulernen. Durch Feste, Musik und Vorträge wird ein vielfältiges Programm geboten.[mehr]

30.07.2018

52. Deutscher Historikertag in Münster - Digitaler Katalog "Gutenberg Biographics" wird vorgestellt

Der diesjährige Historikertag findet vom 25. - 28. September 2018 an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster statt. Im Rahmen der Postersession, am 26. September 2018, wird das Gemeinschaftsprojekt "Gutenberg Biographics" vorgestellt.[mehr]

30.07.2018

Vortrag: Faktoren für unternehmerischen Erfolg und Misserfolg: Vergleich der Pirmasenser Schuhproduzenten Peter Kaiser GmbH und Eduard Rheinberger AG (1945 – 1980er Jahre)

Die Schuhindustrie der Südwestpfalz war jahrelang verschiedenen Krisen ausgesetzt, mit welchen die zahlreichen Schuhproduzenten unterschiedlich umgingen. Viele von ihnen überlebten die letzte große Strukturkrise nicht, wenige konnten sich dem Markt anpassen.

[mehr]

20.07.2018

Ausstellung im Landesmuseum Koblenz: Tradition Raiffeisen: Wirtschaft Neu Denken

Jeder, ob einzeln oder gemeinschaftlich, in großen oder kleinen Schritten, kann Wirtschaft durch aktives Handeln verändern und mitgestalten – so wie Friedrich Wilhelm Raiffeisen. Unter diesem Motto wurde die Ausstellung "Tradition Raiffeisen: Wirtschaft Neu Denken" konzipiert. Ab dem 13. Juni 2018 können Besucherinnen und Besucher den Spuren Friedrich Wilhelm Raiffeisens (1818-1888) als einem der Begründer der modernen Genossenschaftsidee folgen.[mehr]

19.07.2018

Das IGL geht in die Sommerpause!

Vom Montag, den 25. Juni bis einschließlich Sonntag, den 29. Juli 2018 geht das Institut in die Sommerpause.[mehr]

17.07.2018

Stolperstein-Verlegung in Gonsenheim

Unsere Wanderausstellung "Gonsenheimer Erinnerungen - Jüdische Nachbarinnen und Nachbarn zwischen Integration und Ausgrenzung", die seit August 2017 durch den Stadtteil "tourt" erfährt große Resonanz. Ein greifbares Ergebnis der aktiven Begleitung durch die Gonsenheimerinnen und Gonsenheimer ist die erstmalige Stolpersteinverlegung in Gonsenheim, die am Donnerstag, den 25. Oktober 2018 stattfinden wird.[mehr]

Konzert der Capella Antiqua Bambergensis

"Löwenherz, Vogelweide und Frauenlob" - eine musikalische Reise ins Mittelalter

Sonntag, 22.09.2019, 17.00 Uhr
Karmeliterkirche Mainz

Eintritt: € 25,- / ermäßigt € 20,-

Karten kaufen

Forschung im Fokus

Regionalgeschichte.net – Ortsgeschichte in Nassau
Das neueste Forschungsvorhaben „Regionalgeschichte.net – Ortsgeschichte in Nassau“ widmet sich mehr als 100 ehemals nassauischen Orten im heutigen Rheinland-Pfalz. Die regionalhistorische Untersuchung soll bis zum Sommer 2020 neue Erkenntnisse ermöglichen und die Geschichte der Region wissenschaftlich aufarbeiten. Die Ergebnisse werden dabei fortlaufend im Geschichtsportal www.regionalgeschichte.net vorgestellt, das um das neue Regionalportal „Rhein-Nahe“ erweitert wird.

Forschung im Fokus

Bildungsgeschichte(n) in Rheinland-Pfalz

Von April bis Juni 2019 findet unsere Vortragsreihe "Bildungsgeschichte(n) in Rheinland-Pfalz" statt. Im Mittelpunkt der Vorträge stehen Wissensräume und damit vom jeweiligen zeitgebundenen Ordnungswillen geschaffene Institutionen der Bildungsvermittlung. Neben allgemeinen Entwicklungen und Befunden geht es immer auch um lokale und regionale Ausprägungen in den Landschaften an Rhein und Mosel. In den Blick genommen werden vor allem zentrale Etappen der Bildungsgeschichte in den letzten rund tausend Jahren.

Forschung im Fokus

Gonsenheimer Jüdinnen und Juden im Dritten Reich

Die Geschichte der jüdischen Bevölkerung des heutigen Mainzer Stadtteils Gonsenheim ist bislang weitgehend unerforscht. Diesen Zustand hat nun eine Ausstellung geändert, die vom IGL in Kooperation mit dem Gonsenheimer Heimat- und Geschichtsverein (HGG), den im Ortsbeirat vertretenen politischen Fraktionen sowie den Gonsenheimer Kirchengemeinden erarbeitet wurde. Mittlerweile ist ein Ausstellungskatalog erschienen.

Webprojekte des Instituts