Logo des InstitutsInstitut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.

Kurfürst und Bürgerschaft – Transformationen des Mainzer Schlosses

Dionis Wasserburg: „Historische und architektonische Merkwürdigkeiten von Mainz. In seiner Vorzeit und Gegenwart“. 1842. Gemeinfrei.

Vom Kurfürstlichen Schloss zur "Gut Stubb" der Mainzer Bürger*innen - Die Tagung „Kurfürst und Bürgerschaft. Transformationen des Mainzer Schlosses“ beleuchtet am 29. und 30. Oktober 2021 die bürgerliche Geschichte des Mainzer Schlosses. Melden Sie sich an bis zum 24. Oktober unter igl@uni-mainz.de!


Das Kurfürstliche Schloss gilt als bedeutendster Profanbau der Stadt Mainz und Rheinhessens. Errichtet zunächst als Martinsburg Mitte des 15. Jahrhunderts werden Burg und Schloss nach dem Verlust der Mainzer Stadtfreiheit 1462 zum Herrschaftsinstrument und Machtsymbol gegen die Mainzer Bürgerschaft. Später entwickelt sich das Schloss zum Zentrum der blühenden barocken Residenzstadt. Mit dem Jakobinerclub, der 1792/93 im kurfürstlichen Akademiesaal des Schlosses tagt, beginnt eine neue Transformationsphase des Mainzer Schlosses, die immerhin mehr als zweihundert Jahre umfasst, bislang aber wenig im Zentrum des wissenschaftlichen Interesses stand.

 

Auf der Tagung sollen deshalb neben den historischen, architekturgeschichtlichen und städtebaulichen Aspekten die verschiedenen Museen und kulturellen Ereignisse im Vordergrund stehen, die sich seit dem 19. Jahrhundert bis zur derzeitigen Nutzung als Kultur- und Kongresszentrum mit dem Schloss verbinden.

 

Gemeinsam mit der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE), dem Mainzer Altertumsverein (MAV) und der Stadt Mainz als Kooperationspartnern veranstaltet das Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. eine Tagung unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Matheus, ehem. IGL-Direktor, und Dr. Georg Peter Karn (GDKE / MAV) zu dieser bürgerlichen Geschichte des Mainzer Kurfürstlichen Schlosses.

 

Wir laden Sie herzlich ein! 
Bitte melden Sie sich bis zum 24. Oktober an: igl@uni-mainz.de 
Weitere Informationen zur Tagung sowie das Programm erhalten Sie hier.
[Einladungsschreiben]

13.10.2021 | Zurück zum Überblick