Logo des InstitutsInstitut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.

Tag der Archive am 3. und 4. März

Mehrere hundert Archiveinrichtungen im ganzen Bundesgebiet werden sich am 3. und/oder 4. März 2018 am 9. TAG DER ARCHIVE beteiligen und ihre Pforten für die Allgemeinheit öffnen. Den Besucherinnen und Besuchern wird dabei ein abwechslungsreiches Programm geboten werden: Führungen für Groß und Klein, Vorträge, Workshops und Ausstellungen sowie weitere Formate laden zum Lernen, Stöbern und Entdecken ein.


"Demokratie und Bürgerrechte sind keine Selbstverständlichkeit. In unserer Gesellschaft müssen sie stets neu diskutiert, ausgehandelt und verteidigt werden. Die Archive sind dabei ein Fels in der Brandung. Sie bewahren das Geschehene für nachfolgende Generationen, sind eine verlässliche Informationsquelle und schützen somit aktiv unsere Demokratie“, so der Vorsitzendes des Verbands deutscher Archivarinnen und Archivare e.V Ralf Jacob. 
Mit dem Veranstaltungstermin Anfang März möchte der VdA auch an den Einsturz des Historischen Archivs der Stadt Köln am 3. März 2009 erinnern, dessen Verarbeitung noch längst nicht abgeschlossen ist. Darüber hinaus soll der Öffentlichkeit die Vielfalt des Archivwesens verdeutlicht werden: Große Staatsarchive beteiligen sich ebenso wie die örtlichen Kommunalarchive, Kirchenarchive finden sich im Veranstaltungskalender neben Universitäts-, Parlaments- und Wirtschaftsarchiven. Dazu kommen Adels-, Medien- und Parteiarchive sowie Archive von Verbänden, Stiftungen und wissenschaftlicher Institutionen. In einigen Orten kooperieren auch verschiedene Einrichtungen und bieten gemeinsame Veranstaltungen zu einem bestimmten Schwerpunkt an.
Eine Übersicht über die teilnehmenden Archive in Rheinland-Pfalz finden Sie hier.

Dateien:
Tag_der_Archive_2018.pdf1.0 M

03.03.2018 | Zurück zum Überblick