Newsletter des IGL

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer des Institus,

wir möchten Sie auf einige interessante Termine und Veranstaltungen des IGL aufmerksam machen:

  • IGL-Vortragsreihe beginnt am 31. Januar

  • Konzert der "Capella Antiqua Bambergensis" am 2. Juni

  • Neuerscheinung "Stadt - Land - Universität" - Aus den Werken des Mainzer Historikers Helmut Mathy

  • IGL-Exkursion nach Saarburg am 23./24.6.2012

IGL-Vortragsreihe beginnt am 31. Januar!

Die IGL-Vortragsreihe des Jahres 2012 beginnt am 31. Januar mit einem Vortrag von Dr. Wolfgang Dobras zum Thema "Verfassung, Gesellschaft und Wirtschaft in Mainz im 14. Jahrhundert": 

Zu Beginn des 14. Jahrhunderts stand das Goldene Mainz in größter Blüte: Die Zahl der Einwohner war so hoch wie nie zuvor, die Bebauung erreichte ihre größte Dichte. In Konkurrenz zu dem von der Geistlichkeit dominierten Dombereich hatte sich im Brandgebiet ein kommunales Zentrum mit Bürgerspital Heilig Geist, Rathaus und nicht zuletzt dem prächtigen Kaufhaus etabliert. Doch die unglückliche Verwicklung in den Krieg um den Erzbischofsstuhl Ende der 1320er Jahre, der Aufstand der Zünfte, die auf politische Mitverantwortung gegenüber den alteingesessenen, bislang allein regierenden patrizischen Geschlechter pochten, sowie das Wüten der Pest 1349 beendete diese friedliche und prosperiende Phase. Der Vortrag zeichnet die Entwicklung nach und beleuchtet Hintergründe und treibende Kräfte.

Der Vortrag findet im Landesmuseum Mainz (Große Bleiche 49-51) statt und beginnt um 18:00 Uhr.

Die weiteren Vorträge der Reihe im Überblick: 

  • 14.2.2012: Probleme der 3D-Visualisierung historischer Gebäude – das Beispiel Mainzer Kaufhaus am Brand (Manfred Liedtke/ Manfred Große, Dipl. Des., Institut für Mediengestaltung, FH Mainz)

  • 6.3.2012: Die Fassade des Mainzer Kaufhauses. Neue Forschungen zum Skulpturenprogramm (Dr. Frithjof Schwartz, Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz)

  • 20.3.2012: Die Mainzer Kaufhausordnung aus dem 15. Jahrhundert (Dr. Stefan Grathoff, IGL Mainz)

  • 3.4.2012:  Kaufhäuser in den Städten deutschen Rechtes in Mitteleuropa mit einer besonderen Berücksichtigung Kleinpolens mit Krakau (Prof. Dr. Boguslaw Krasnowolski, Kunstakademie und Pädagogische Akademie in Krakau)

  • 24.4.2012: Fremde Kaufleute in Brügge. Zur Entstehung der Börse im 14./15. Jahrhundert (Prof. Dr. Harm von Seggern, Universität Kiel)

  • 8.5.2012: Das mittelalterliche Kaufhaus im europäischen Mittelmeerraum (Prof. Dr. Uwe Israel, TU Dresden)

  • 2.6.2012: Klang der Staufer oder Musik für Kaiser und Könige. Konzert mit „Capella Antiqua Bambergensis“ – Karmeliterkirche Mainz. (Einzelheiten werden noch bekannt gegeben.)

Die Vorträge beginnen jeweils um 18.00 Uhr und finden im Mainzer Landesmuseum, Große Bleiche 49-51, statt.
Der Eintritt ist frei. 

Konzert der "Capella Antiqua Bambergensis" am 2. Juni

Die diesjährige IGL-Vortragsreihe wird von einem hochkarätigen Konzert beschlossen: erstmals kommt das international bekannte Mittelalter-Ensemble „Capella Antiqua Bambergensis“ nach Mainz. CAB interpretiert mittelalterliche weltliche und kirchliche Musik, wobei nachgebaute mittelalterliche Musikinstrumente zum Einsatz kommen (http://www.capella-antiqua.de).
Die Zuhörer erhalten auf diese Weise einen authentischen Eindruck von mittelalterlicher Musik. Mit dabei sind die Harfenistin und Sopranistin Arianna Savall, die zu den bekanntesten europäischen Musikerinnen der Alte- Musik-Szene gehört, sowie der renommierte Tenor Petter Udland Johansen aus Norwegen.

 

Der Eintritt beträgt für Institutsmitglieder € 20,- und für Nicht-Mitglieder € 25,-. Konzertkarten können im Institut und an den Vortragsabenden erworben werden.

Neuerscheinung "Stadt - Landt - Universität" - Aus den Werken des Mainzer Historikers Helmut Mathy

Das 1946 gebildete Bundesland Rheinland-Pfalz galt zunächst als ein Provisorium, das nicht lange Bestand haben würde. Nicht zuletzt deshalb, weil die zuvor preußischen, hessischen und bayerischen Landesteile nur wenig gemeinsame Geschichte gehabt hätten. Dieses Urteil änderte sich erst, als der von der Mosel stammende Helmut Mathy (1934–2008) mit Publikationen und Vorträgen hervortrat.
Durch seine Forschungen erhielt das historische Selbstverständnis der Region eine andere Ausrichtung als bisher: Aus einem deutschen Randland wurde ein Kernland europäischer Geschichte. Unter dieser Perspektive bekamen die vielfältigen Strömungen, Ereignisse und Persönlichkeiten der (mittel-)rheinischen Geschichte ein wesentlich größeres Gewicht als zuvor; auch die thematische Vielfalt seines Oeuvres war ein Kennzeichen der „Ära Mathy“. Dabei kreisten seine Publikationen vor allem um drei Schwerpunkte, nämlich um die Historie von Rheinland-Pfalz sowie jene von Stadt und Universität Mainz. Aus diesen drei Bereichen stammen fast alle hier neu gedruckten 23 Texte von Helmut Mathy, den man als Mensch ebenso wenig vergisst wie als unermüdlichen Erforscher rheinischer, deutscher und europäischer Geschichte.

(Stadt - Land - Universität. Aus den Werken des Mainzer Historikers Helmut Mathy (Beiträge zur Geschichte der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Neue Folge - Band 11), hrsg. von Otto Böcher, Franz Dumont und Elmar Rettinger, Stuttgart 2012. 340 Seiten mit 40 Abb., kartoniert. € 50,-. ISBN 978-3-515-10116-5)

IGL-Exkursion nach Saarburg am 23./24.6.2012

In diesem Jahr wird uns die Exkursion in den Grenzbereich von Rheinland-Pfalz, Saarland und Luxemburg führen. 

Weitere Informationen zu Ablauf und Anmeldungsmodalitäten finden Sie im [Programm].