Logo des InstitutsInstitut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.

Das Institut im Spiegel der Presse

26.09.2019

Armut der Kreuzritter-Zeit: Konzert in Karmeliterkirche

Am 22. September 2019 hat das Institut für Geschichtliche Landeskunde (IGL) zu einem Konzert der Capella Antiqua Bambergensis in die Karmeliterkirche in Mainz eingeladen. Mit Musikstücken aus Frankreich, Italien und Deutschland sowie dem spanisch-sephardischen und dem arabischen Kulturkreis aus dem 12. bis 15. Jahrhundert haben die Musiker*innen das Publikum mit auf eine musikalische Zeitreise genommen.[mehr]

23.09.2019

Der Weinbau im Wandel des 20. Jahrhunderts.

"Über Genossenschaften, Reblaus und Vollernter: der rheinhessische Weinbau im 20.Jahrhundert am Beispiel Oppenheims“ - Simeon Guthier (IGL) hat am 18. September 2019 einen Vortrag über die Geshcichte des Weinbaus im letzten Jahrhundert beim Oppenheimer Geschichtsverein gehalten.[mehr]

23.09.2019

Deutsch-Amerikanisches Volksfest in Salmtal - Die Vorbeitungen laufen auf Hochtouren.

Die Ausstellung "Stars and Stripes am Deutschen Eck – Die amerikanische Besetzung im Gebiet des heutigen Rheinland-Pfalz (1918–1923)" des Instituts für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. (IGL) eröffnet am 14. September 2019 das Deutsch-Amerikanische Fest in Salmtal.[mehr]

23.09.2019

Im Salmtal steigt ein deutsch-amerikanisches Fest

Am 14. September fand in Salmtal zum ersten Mal das deutsch-amerikanische Fest statt. Mit der neuen Ausstellung "Stars and Stripes am Deutschen Eck – Die amerikanische Besetzung im Gebiet des heutigen Rheinland-Pfalz (1918–1923)" war das IGL vor Ort.[mehr]

10.08.2019

Die Mainzer Republik als erster deutscher Demokratieversuch

Nicole Weisheit-Zenz berichtet über die Buchvorstellung „Die Mainzer Republik und ihre Bedeutung für die parlamentarische Demokratie in Deutschland“ (IGL) im Landtag Rheinland-Pfalz.[mehr]

06.08.2019

Von der Huchzät übers Doges bis zum Blimmo

Hochzet, Huckset, Hucksent oder Huchzäit? Georg Drendas neuste Publikation "Hunsrücker Platt" stellt die zwischen Mosel, Rhein, Nahe und Saar gesprochenen Dialekte in ihrer ganzen Vielfalt dar. Auch das Hunsrückisch in Brasilien wird erfasst..[mehr]

06.08.2019

Neues Buch über Hunsrücker Mundarten

Die neue Publikation von Dr. Georg Drenda (Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.) behandelt die vielfältigen Charakteristika der Hunsrücker Dialekte zwischen Mosel, Rhein, Nahe und Saar. [mehr]

<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 Nächste > Letzte >>

Presselink

Auf dieser Seite sammelt das Institut für Geschichtliche Landeskunde Presseartikel, die zu seiner Arbeit veröffentlicht werden. Es handelt sich vor allem um Artikel der "Allgemeinen Zeitung" (Mainz).