Logo des InstitutsInstitut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.

Straßennamen in Neustadt an der Weinstraße

Leitung: Prof. Dr. Nina Gallion
Bearbeitung: Dr. Daniel Kroiß, Dr. Hedwig Brüchert

Seit einigen Jahren wird in Neustadt an der Weinstraße darüber diskutiert, ob Straßen umbenannt werden sollten, die nach Personen benannt sind, die z.B. einen Bezug zum Nationalsozialismus oder zum Kolonialismus aufweisen – ein Thema, das mit der im vergangenen Jahr aufgekommenen Black-Live-Matter-Bewegung zusätzlich eine aktuelle Brisanz bekommen hat. Im Stadtrat wurden bereits mehrere Anträge verhandelt, zuletzt scheiterte ein Antrag auf Umbenennung der Karl-Helfferich-Straße vor rund zwei Jahren. Der gebürtige Neustadter Karl Helfferich, der 1933 mit dem Straßennamen geehrt wurde, war zeitweise Vizekanzler im Kaiserreich, in der Weimarer Republik führendes Mitglied der republikfeindlichen und antisemitisch eingestellten Deutschnationalen Volkspartei. In dieser Position hetzte er gegen den Finanzminister Matthias Erzberger, der 1921 von Nationalisten ermordet wurde. Und auch die Straßennamen im sogenannten Afrikaviertel, benannt nach Persönlichkeiten des deutschen Kolonialismus, standen bereits mehrfach im Fokus der Lokalpolitik. Da entsprechende Diskussionen auch künftig zu erwarten sind, hat sich der Stadtrat dazu entschlossen, zunächst ein kritisches Gutachten in Auftrag zu geben.

Mit der Erstellung dieses Gutachtens wurde das IGL betraut, das mit seiner landeshistorischen und sprachwissenschaftlichen Abteilung, letztere mit einem Schwerpunkt in der Namenforschung, der ideale Partner ist. Die Sichtung und Auswertung der Straßennamen übernimmt Dr. Daniel Kroiß (Namenforschung) unter Mithilfe von Dr. Hedwig Brüchert (Geschichte). Insbesondere die über 150 Personen, nach denen in Neustadt Straßen benannt sind, stehen dabei im Blickfeld. Diese werden nun identifiziert und anschließend Recherchen zu ihrem Leben und Wirken sowie zu den Umständen der Vergabe des Straßennamens angestellt. Im Rahmen eines Begleitprogramms mit Vortragsreihe, Podiumsdiskussion und Ausstellung werden die Ergebnisse im kommenden Jahr in Neustadt präsentiert.

Kontakt

Dr. Daniel Kroiß
Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.
Hegelstraße 59, 55099 Mainz
Tel. 06131/276 70-18
dakroiss@uni-mainz.de

Projektpartner

Stadt Neustadt an der Weinstraße