Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.

Liebe Mitglieder, Freund:innen und Förder:innen des Instituts für Geschichtliche Landeskunde Rheinland-Pfalz e.V. (IGL),

in den Zeiten der Coronavirus-Pandemie mit ihren Reisebeschränkungen haben viele von uns ihre eigene Heimat neu für sich entdeckt. Vielleicht hatten wir sogar vergessen, welch schöne Landschaften und interessante Sehenswürdigkeiten sich direkt vor unserer Haustür befinden. Auch wenn Flüge und Reisen in das Ausland wieder möglich sind, warum nicht weiter die vielen schönen Flecken unserer Heimat erkunden? Und dabei begegnet man sicherlich auch einer unserer vielen Wanderausstellungen, die derzeit im Land unterwegs sind. Gleich sechs verschiedene Ausstellungen sind in den kommenden Tagen und Wochen an neun Orten zu sehen. Und zwar garantiert ohne lange Warteschlangen und Kofferchaos.

Mehr Informationen zu den genannten und weiteren Veranstaltungen und Aktivitäten finden Sie in diesem August-Newsletter. Viel Vergnügen bei der Lektüre und eine schöne Urlaubs- und Ferienzeit

wünscht Ihnen

das Team vom IGL

Folgen Sie uns auch gerne bei Twitter und bei Facebook.

 


Institut für Geschichtliche Landeskunde macht Ferien

Vom 15. August bis 05. September geht das Institut für Geschichtliche Landeskunde Rheinland-Pfalz e.V. in die Sommerferien. Bitte haben Sie Verständnis für eine eingeschränkte Erreichbarkeit und verzögerte Beantwortung eingehender E-Mails.

 


Wanderausstellung „75 Jahre Rheinland-Pfalz in 75 Geschichten“ im Cusanus-Geburtshaus

Die Verabschiedung der Verfassung am 18. Mai 1947 bildet die Geburtsstunde des Landes Rheinland-Pfalz. Zur Feier dieses denkwürdigen Ereignisses (Programm zum Landesjubiläum) gab die Landesregierung eine Ausstellung in Auftrag, die vom IGL in Kooperation mit der Universitätsbibliothek Mainz realisiert wurde. Zweite Station der Wanderausstellung ist das Cusanus-Geburtshaus in Bernkastel-Kues.

Unter dem Titel „75 Jahre Rheinland-Pfalz in 75 Geschichten“ zeichnet die Ausstellung ein facettenreiches Panorama der Geschichte unseres Bundeslandes. Auf 16 Tafeln werden politische, wirtschaftliche, kulturelle oder gesellschaftliche Ereignisse wie auch Anekdotisches in den Blick genommen. Zusammen mit der virtuellen Präsentation vermittelt die Ausstellung die verschiedenen Aspekte der Landesgeschichte in ungewöhnlichen Zugängen.

Die Ausstellung ist zu sehen:
Vom 04. bis 25. August 2022: Cusanus-Geburtshaus, Nikolausufer 49, 54470 Bernkastel-Kues. Öffnungszeiten: Di. bis So. von 12 bis 17 Uhr. Sonderöffnungszeiten können vereinbart werden.
Vom 29. August bis 04. Oktober 2022: Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz / Rheinische Landesbibliothek, Bahnhofplatz 14, 56068 Koblenz.

 


Neues zur Wanderausstellung „Auf dem Weg zur modernen Demokratie“

Die von der "Gesellschaft zur Erforschung der Demokratiegeschichte e.V. (GEDG)"  konzipierte Wanderausstellung „Auf dem Weg zur modernen Demokratie. Die deutschen Freiheitsbewegungen von der Französischen Revolution bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts“ erhält gleich zwei neue Varianten.

Bisher war die Ausstellung, die unter anderem wichtige Wegmarken der Demokratiegeschichte vorstellt, nur auf 16 Info-Tafeln im stabilen Messebausystem verfügbar. Seit Ende Juli gibt es eine neue Outdoor-Ausführung in Gestalt von Außenbannern. Eine weitere Variante in Form von leichten Roll-Ups geht ab September 2022 ebenfalls auf Wanderschaft. Die neuen Versionen vergrößern die Ausstellungsmöglichkeiten und reduzieren die Speditionskosten, was es insbesondere Schulen erleichtert, die Ausstellung buchen zu können. Bei Interesse: alexander.maser@gedg.org

Die Ausstellungen sind derzeit zu sehen:
Vom 22. Juli 2022 bis Frühjahr 2023: Büchnerhaus Riedstadt, Weidstraße 9, 64560 Riedstadt (Outdoor-Version).
Vom 31. August bis 6. November: Rathaus der Stadt Eisenach, Markt 2, 99817 Eisenach (Messe-Version).

 


Ausstellung „Rheinhessen historisch – 200 Jahre Rheinhessen“ in Selzen

Im Rahmen des Kirchweihfest (Kerb) in Selzen, die in diesem Jahr unter dem Motto „Rheinhessen – Unsere Heimat“ steht, wird vom 11. bis 13. September unsere Ausstellung „Rheinhessen historisch  200 Jahre Rheinhessen“ zu sehen sein. Die Wanderausstellung wurde in Kooperation vom Projektbüro 200 Jahre Rheinhessen“ und dem IGL zum 200-jährigen Jubiläum von Rheinhessen (2016) konzipiert und beleuchtet auf acht Info-Tafeln die kurze aber wechselvolle Geschichte Rheinhessens.

Ergänzt wird die Ausstellung durch die Darstellung von interessanten Ereignissen aus der Geschichte der Gemeinde Selzen. Somit ergibt sich eine spannende Verbindung zwischen den rheinhessischen Geschehnissen und den Auswirkungen auf das dörfliche Leben.

Ausstellungsort: Sitzungssaal der Gemeinde Selzen, Kaiserstraße 17 (Alte Schule), 55278 Selzen.
Öffnungszeiten: 11.09.22 von 16 bis 18 Uhr; 12.09. und 13.09.22 von 14 bis 18 Uhr.

 


Weitere Wanderausstellungen und Termine

„1700 Jahre jüdisches Leben. Tradition und Identität der Juden in Rheinland-Pfalz“
Die Wanderausstellung zeigt, wie vielfältig jüdisches Leben auf dem Gebiet von Rheinland-Pfalz im Laufe der Geschichte war und heute wieder ist. Auf 17 Thementafeln werden Schlaglichter auf einzelne Persönlichkeiten, Bräuche und Bauten präsentiert. Mehr zum Thema hier.
Zu sehen:

Vom 01.07. bis 26.08.22: Universitätsbibliothek Trier. Universitätsring 15, 54296 Trier, Tel. 0651-2012420.
Vom 09.08. bis 06.09.22: Kloster Arnstein Obernhof. Pater-Damian-Str. 1, 56379 Obernhof. Tel. 02604-97040.

„Der gescheiterte Friede. Die Besatzungszeit 1918-1930 im heutigen Rheinland-Pfalz.“
Das Ausstellungsprojekt greift das Thema der französischen und amerikanischen Besatzung der Jahre 1918-1930 im heutigen Rheinland-Pfalz auf und beleuchtet auf 20 Roll-Ups, wie sich die Besatzungszeit auf das soziale, kulturelle und wirtschaftliche Zusammenleben in der Gesellschaft auswirkte. Mehr zum Thema hier.
Zu sehen:
27. Juni bis 30. August 2022: Stadt Worms, Das Wormser, Rathenaustraße 11, 67547 Worms.
Anschließend wird die Wanderausstellung im Max-Planck-Gymnasium Ludwigshafen gezeigt.

 


Jubiläum 10 Jahre Wirtschaftsgeschichte beim IGL

Die Wirtschaftsgeschichte des rheinland-pfälzischen Raums ist bislang nur ansatzweise untersucht worden. Trotz einiger Publikationen bleiben doch große Forschungslücken. Daher begründete vor nunmehr zehn Jahren das Institut für Geschichtliche Landeskunde mit der damals neuen Mitarbeiterin Dr. Ute Engelen seinen Forschungsschwerpunkt „Wirtschaftsgeschichte des rheinland-pfälzischen Raums“. Ziel war und ist es, auf die wichtigen Überlieferungen zumeist privatwirtschaftlicher Unternehmen hinzuweisen und die Quellen kleinerer bzw. von Konkursen betroffener Betriebe an Rhein und Mosel für die Forschung zu sichern.

Seitdem veröffentlichte das IGL zahlreiche Publikationen zu dem Themenschwerpunkt (auch in einer neuen Schriftenreihe) und organisierte Veranstaltungen mit wirtschaftshistorischem Schwerpunkt. Immer wieder nehmen Wanderausstellungen wichtige wirtschaftsgeschichtliche Themen unseres Bundeslandes in den Blick. Unter anderem erstellte das IGL im Auftrag der Deutschen Raiffeisen-Gesellschaft zum 200. Geburtstag von Friedrich Wilhelm Raiffeisen und seinen Genossenschaften eine Wanderausstellung, die an über 50 Standorten in ganz Deutschland gezeigt wurde.

Bereits 2012 erfolgte der Launch der Website www.wirtschaftsgeschichte-rlp.de, einer Themenseite von www.regionalgeschichte.net. Hier sind mittlerweile über 150 kompakte Geschichten von landwirtschaftlichen Betrieben, Industrie- und Dienstleistungsunternehmen sowie spannende thematische Aufsätze abrufbar. Wir freuen uns über Hinweise auf traditionsreiche Unternehmen mit Sitz in Rheinland-Pfalz, die bislang auf unserer Website noch nicht vertreten sind. Kontakt: engelen@uni-mainz.de

 


Tagung, Podiumsgespräch und Exkursion der Akademie Erbacher Hof

Wir möchten auf eine Veranstaltung eines unserer Kooperationspartner hinweisen. Der Erbacher Hof / Akademie des Bistums Mainz lädt ein zu den diesjährigen „Studientagen Kunst und Liturgie“ mit interessanten Vorträgen, Podiumsdiskussion, Exkursionen und intensivem Austausch zum Thema „Gedenke, Mensch ... Gedenken und Gedenkorte in den Religionen und verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen“.

Mehr Informationen zu Programmpunkten, Ablauf und Kosten der Veranstaltung vom 05. bis 08. September hier.

 


Straßennamen in Neustadt: Präsentation des Abschlussberichts

Am 15. September 2022 wird in Neustadt an der Weinstraße der Abschlussbericht des Projekts „Straßennamen in Neustadt“ der Öffentlichkeit vorgestellt, den die Stadt beim Institut für Geschichtliche Landeskunde in Auftrag gegeben hat. Im Fokus stand dabei die Frage, welche Straßennamen in Neustadt an der Weinstraße sich auf Personen beziehen, die aufgrund bestimmter Taten oder Äußerungen nicht als moralische Vorbilder für eine liberale, demokratische Gesellschaft angesehen werden können.

Unser Mitarbeiter Dr. Daniel Kroiß berichtet von den angelegten Kriterien, den Recherchen und der Arbeit des Beirats und stellt die im Abschlussbericht enthaltenen Straßennamen vor, bei denen erhöhter Diskussionsbedarf darüber besteht, wie die Stadt zukünftig mit ihnen umgehen soll. Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr im Casimirianum (Ludwigstraße 1, 67433 Neustadt an der Weinstraße), der Eintritt ist frei.

 


IGL-Aktivitäten zum 17. Demokratie-Tag Rheinland-Pfalz

Für den 17. Demokratie-Tag Rheinland-Pfalz am 29. September entsendet das IGL ein Team auf das Hambacher Schloss. An diesem wichtigen demokratiegeschichtlichen Lern- und Erinnerungsort führt das IGL zusammen mit dem „Haus des Erinnerns – für Demokratie und Akzeptanz“ und der „Stiftung Hambacher Schloss“ einen spannenden Workshop durch.

Zusammen mit einer Schulklasse aus Neustadt „reisen“ wir in einem vom  Haus des Erinnerns entwickelten Rollenspiel in die Fantasiewelt „Narubien“. Hierbei lernen die Teilnehmenden Ausgrenzungsmechanismen kennen und hinterfragen, wie demokratisches Zusammenleben gestaltet werden kann – ganz im Sinne des Mottos des diesjährigen Demokratie-Tags: „Demokratisch denken und handeln für eine Zukunft in Frieden und Vielfalt“.

Ein weiteres Team des IGL wird außerdem in Ingelheim am Rhein präsent sein. Mehr hierzu im kommenden Newsletter.

 


IGL-Exkursion zum Hambacher Schloss

Nach zwei Jahren Corona-Pause möchte das IGL in diesem Jahr wieder eine Exkursion anbieten. Noch ist alles in der Planung, aber so viel sei schon verraten: Die Tagestour führt am 22. Oktober 2022 zum Hambacher Schloss, einem der wichtigsten Orte der deutschen Demokratiegeschichte. An diesem geschichtsträchtigen Ort werden wir durch die neu gestaltete Dauerausstellung „Hinauf, hinauf zum Schloss!“, die unter Mitwirkung unserer IGL-Mitarbeiterin Sarah Traub entstanden ist, geführt.

Im Anschluss an ein gemeinsames Mittagessen ist der Besuch der zusammen mit unserem Mitarbeiter Dr. Daniel Kroiß konzipierten Ausstellung „Straßennamen in Neustadt“ geplant. Die Ausstellung in Neustadt an der Weinstraße wirft unter anderem einen Blick auf Flurnamen, Kolonialismus und Demokratie im Zusammenhang mit Straßennamen in Neustadt.

Mehr zu unserer Exkursion im nächsten Newsletter.

 


Bildrechte

Bild 01: "Moselschleife": Shutterstock
Bild 02: Auszug Internetseite: IGL

Bild 03: Büchnerhaus: GEDG, Alexander Maser
Bild 04: Selzen: IGL, Stefan Bremler
Bild 05: Logo Internetseite Wirtschaftsgeschichte-rlp: IGL
Bild 06: Lgo Erbacher Hof: Erbacher Hof / Akademie des Bistums Mainz
Bild 07: Straßenschild: IGL
Bild 08: Wappen "Narubien": IGL
Bild 09: Hambacher Schloss: Wikipedia, Friedrich Haag, CC-BY-SA-4.0

 


Terminkalender

Weitere Hinweise zu Vorträgen und Veranstaltungen finden Sie in unserem stetig aktualisierten Terminkalender.


Impressum

Diese E-Mail wurde an iglpresse@uni-mainz.de von newsletter@regionalgeschichte.net gesendet, da Sie für den Empfang unseres Newsletters angemeldet sind.

Wenn Sie Ihre E-Mail Adresse oder sonstige Daten aktualisieren möchten, können Sie dies über diesen Link tun.
Sofern Sie künftig keinen Newsletter mehr von uns erhalten möchten, können Sie der Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten ohne Angabe von Gründen rechtlich verbindlich widersprechen. Wenn Sie sich komplett von unserem Newsletter abmelden möchten, klicken Sie hier, um Ihre Daten aus unserer Empfängerliste zu löschen.

powered by phpList