Logo des InstitutsInstitut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.

Die Zuckerwarenfabrik L. Goebel – eine Unternehmens-, Familien- und Konsumgeschichte

Ute Engelen: Die Zuckerwarenfabrik L. Goebel – eine Unternehmens-, Familien- und Konsumgeschichte. Von innovativen und kreativen Köpfen aus Mainz (Wirtschaftsgeschichte des rheinland-pfälzischen Raums 1), TZ-Verlag 2020.

ISBN: 978-3-940456-91-5

€ 8,50

Das Buch kann direkt beim IGL sowie im lokalen Buchhandel erworben werden.

Die Goebels gelten als echte „Meenzer“. Lorenz Goebel gründete 1877 in der Augustinergasse eine Konditorei, die u.a. für ihre Himbeerbonbons weit über Mainz hinaus bekannt wurde. Das später in der Fust- und Gymnasiumstraße angesiedelte Unternehmen wurde die „größte Zuckerwarenfabrik Hessens“. Doch der Betrieb geriet ab dem Ersten Weltkrieg in Schwierigkeiten und die Fabrik wurde 1932 zwangsversteigert. Durch die Ermittlung unbekannter historischer Unterlagen können erstmals die Gründe für das Firmenschicksal rekonstruiert werden.

Das Buch zur Zuckerwarenfabrik L. Goebel aus Mainz ist der erste Band der neuen Schriftenreihe „Wirtschaftsgeschichte des rheinland-pfälzischen Raums“, die von Michael Matheus herausgegeben wird. Die Reihe präsentiert wissenschaftliche Ergebnisse verständlich, bebildert und in handlichem Format.