Logo des InstitutsInstitut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.

„Besatzungszeit 1918 bis 1930 und Separatismus im heutigen Rheinland-Pfalz“ am 4./5. November 2022 in Speyer


Tagungsort: Rathaus der Stadt Speyer, Maximilianstraße 100, 67346 Speyer

Organisationsteam: Dr. Walter Rummel, Dr. Lenelotte Möller, Pfälzische Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften (PGFW), Dr. Armin Schlechter, Bezirksgruppe Speyer des Historischen Vereins der Pfalz, Dr. Ute Engelen, Institut für Geschicht­liche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. (IGL)


Tagungsprogramm am Freitag, 4. November 2022

 Freitag, 04.11.2022

Programmpunkt


Referent:in

10:00 Uhr

Grußwort


Prof. Dr. Jürgen Hardeck, Kulturstaatssekretär

Grußwort


Stefanie Seiler, Oberbürgermeisterin der Stadt Speyer

Begrüßung


Dr. Lenelotte Möller, Präsidentin der Pfälzischen Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften

10:30 Uhr

Einführung in die Thematik und die bibliothekarische Quellenlage


Dr. Armin Schlechter, LBZ/Pfälzische Landesbibliothek Speyer

10:45 Uhr

Ein neuer Blick auf die Besatzungszeit 1918-1930. Zur Wanderausstellung und die archivische Quellenlage


Dr. Ute Engelen, IGL

Dr. Walter Rummel

11:15 Uhr

Unbekannte Quellen in Pariser Archiven


Dr. Michael Martin, Landau

 

Themenfeld 1: Die politische Ebene

Moderation: Dr. Armin Schlechter

11:30 Uhr

Französische Besatzungstruppen in Deutschland


Dr. Christelle Gomis, Europäisches Hochschulinstitut Florenz

12:00 Uhr

Die USA als Besatzungsmacht im Rheinland


Dr. Kai Michael Sprenger, IGL

12:30 Uhr


Mittagspause

 

Themenfeld 2: Geld und Wirtschaft

Moderation: Dr. Lenelotte Möller

14:00 Uhr

Briefmarken und Geld 1918-1930


Prof. Dr. Hans Ammerich, Speyer

14:30 Uhr

Konkurs infolge der Französischen Besetzung? Empirische Unternehmensanalyse zur Infragestellung historischer Schuldzuschreibungen


Dr. Ute Engelen, IGL

15:00 Uhr

Kaffeepause 

15:30 Uhr

Mannheim als Grenzstadt


Dr. Michael Martin, Landau

16:00 Uhr

Bingen während der Besatzungszeit


Dr. Matthias Schmandt, Museum am Strom, Bingen

16.30 Uhr

Schlussdiskussion zum ersten Tag

 

17:00 Uhr

Pause

19:00 Uhr

Abendvortrag: Die Sicht der bayerischen Staatsregierung auf die Besatzung im Rheinland


Dr. Gerhard Hetzer, München

Tagungsprogramm, 5. November 2022

Samstag, 05.11.2022

Themenfeld 3: Separatismus

Moderation: Dr. Walter Rummel

09:00 Uhr

Die Birkenfelder Republik 1919. Französische Dokumente zur Autonomie-Bewegung


Prof. Dr. Otmar Seul, Paris

9:30 Uhr

Der Clive-Report


Max Oehlman, M.A., Speyer

10:00 Uhr

SPD und Separatismus


Stefan Schaupp, PGFW

10:30 Uhr

Kaffeepause 

11:00 Uhr

Separatismus in Pirmasens


Heike Wittmer, Stadtarchiv Pirmasens

11:30 Uhr

Adolf Bley – Pazifismus und Autonomie in der Pfalz


Volker Gallé, M.A., Worms

12:00 Uhr


Mittagspause

 

 

Themenfeld 4: Kirche, Kultur und Alltag

Moderation: Dr. Gisela Fleckenstein

13:30 Uhr

Die katholische Kirche in der Pfalz und die französische Besatzung 1918 bis 1930


Dr. Thomas Fandel, Bistumsarchiv Speyer

14:00 Uhr

Besatzung und Separatismus im Spiegel der zeitgenössischen Publizistik


Dr. Armin Schlechter, LBZ/Pfälzische Landesbibliothek Speyer

 

 

Themenfeld 5: Wirkungen und Nachwirkungen

Moderation: Dr. Ute Engelen

14:30 Uhr

Kriegerdenkmäler der Zwischenkriegszeit  „Die Erinnerung an eine große Vergangenheit soll Großes schaffen in der Zukunft“


Dr. Heinrich Thalmann, Landau

15:00 Uhr

Aufstieg der NSDAP in der Pfalz


Dr. Franz Maier, Landesarchiv Speyer

15:30 Uhr

Die Tradition der Besetzung Deutschlands durch Frankreich nach dem Zweiten Weltkrieg in der Tradition nach dem Ersten Weltkrieg


Julia Wambach, PhD, Centre Marc Bloch Berlin

 

16:00 Uhr

Abschlussdiskussion (bis 16:30 Uhr)

 

Veranstaltende

Eine gemeinsame Tagung der Pfälzischen Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften (PGFW), der Bezirksgruppe Speyer des Historischen Vereins der Pfalz und des Instituts für Geschicht­liche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. (IGL)