Logo des InstitutsInstitut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V.
29.09.2014

9. Demokratietag Rheinland-Pfalz am 2. Oktober 2014 in Mainz

Der Demokratietag Rheinland-Pfalz dient seit Jahren zum einen als Begegnungs-und Informationsveranstaltung für Kinder und Jugendliche, aber auch als Fortbildungsveranstaltung für Erwachsene, die im Bereich der Demokratiepädagogik arbeiten. Neben informativen Ausstellungen und Info-Bereichen gibt es eine große Anzahl an Workshops und anderen Mitmach-Aktionen, die das Interesse an einer aktiven gesellschaftlichen Beteiligung wecken.[mehr]

08.09.2014

Mainzer Wissenschaftsmarkt am 13./14. September - Ausstellung "Der Erste Weltkrieg in Rheinland-Pfalz"

Unter dem Motto "Faszination Wissenschaft - Live Erleben" findet in diesem Jahr zum 13. Mal der Mainzer Wissenschaftsmarkt auf dem Gutenbergplatz in der Innenstadt statt. Das IGL ist mit seinem Geschichtsmobil vor Ort und präsentiert eine Plakatausstellung mit Informationen zu den Geschehnissen auf rheinland-pfälzischem Boden während des Ersten Weltkriegs.[mehr]

25.08.2014

Internationale Tagung zur rheinland-pfälzischen Wirtschaftsgeschichte im europäischen Vergleich am 6./7. Oktober 2014

Das IGL veranstaltet am 6./7. Okzober 2014 eine internationale Tagung zum Thema "Regionale Produzenten oder Global Player? Zur Internationalisierung der Wirtschaft im 19. und 20. Jahrhundert". Die Tagung findet im Plenarsaal des Landes RLP statt und wird zusammen mit dem Arbeitsbereich III des Historischen Seminars der Universität Mainz und in Kooperation mit der Kommission des Landtages für die Geschichte des Landes RLP durchgeführt. [mehr]

21.07.2014

Wechsel in der Geschäftsführung: Dr. Elmar Rettinger tritt in den Ruhestand

Seit 1. August befindet sich der langjährige Geschäftsführer des Instituts, Dr. Elmar Rettinger, im Ruhestand. Sein Nachfolger, Dr. Kai-Michael Sprenger, wird die bewährte Projekte und Aktivitäten des IGL weiterführen und neue Akzente setzen. Er studierte Geschichte, Latein, Germanistik und Pädagogik in Mainz, Glasgow und Pavia. Zuletzt forschte Herr Dr. Sprenger als Mitarbeiter des DHI in Rom zur Rezeptionsgeschichte der Staufer in Italien.[mehr]

14.07.2014

Rheinland-Pfalz-Tag in Neuwied am 18.-20. Juli 2014

Mit seinem Geschichtsmobil ist das IGL traditionell auf dem Rheinland-Pfalz-Tag präsent. Der diesjährige RLP-Tag findet vom 18.-20. Juli in Neuwied statt. Wir präsentieren aus diesem Anlass unsere verschiedenen Projekte unter dem Schwerpunktthema 'Geschichte Neuwieds'. Darüber hinaus sind wir mit dem Projekt 'Auswanderung aus dem Gebiet des heutigen RLP' im Rahmen von

'Rheinland-Pfalz macht Geschichte' auf dem Landesfest vertreten.[mehr]

01.07.2014

Neuerscheinung "Wortatlas für Rheinhessen, Pfalz und Saarpfalz"

Der "Wortatlas Rheinhessen, Pfalz und Saarpfalz", mit dessen Vorbereitung unser Mitarbeiter Dr. Georg Drenda im Februar 2008 begonnen hat, untersucht den linksrheinischen Dialektraum Rheinhessens, der Pfalz und der Saarpfalz. Er umfasst mehr als 130 Karten und zeigt mittels einer Gegenüberstellung alter und neuer Sprachdaten dialektale Entwicklungen auf und legt die sprachistorisch-etymologischen Wurzeln dar.[mehr]

01.07.2014

Neuerscheinung "Das Nieder-Ingelheimer Haderbuch 1521-1530"

Die sich im Besitz der Stadt Ingelheim befindenden Haderbücher protokollieren die Prozessführung eines weltlich-deutschrechtlichen Niedergerichtes über einen längeren Zeitraum (1387 und 1534) und gewähren Einblicke in das "Ingelheimer Reich", ein Gebiet, das aus der ehemaligen Kaiserpfalz hervorging und seit 1476 kurpfälzisches Pfandland war.[mehr]

30.06.2014

Neuerscheinung "Preußen und Bayern am Rhein" (Mainzer Vorträge 17)

Das moderne Landeswappen von Rheinland-Pfalz (wie auch das des Saarlandes) lässt nicht erkennen, dass wesentliche Teile dieses Landes bis ins 20. Jahrhundert preußisch oder bayerisch waren. Nur dem Kenner erschließt sich, dass der pfälzische Löwe (in beiden Fällen) die Verbindung herstellt. Damit wurde bei der Gestaltung der Wappen nach 1945 bewusst an die Situation vor 1806 angeknüpft - warum dieser Rückgriff in der Geschichte?![mehr]

Forschung im Fokus

Mainzer Ingrossaturbücher

Das epochenübergreifend angelegte Projekt des Instituts für Geschichtliche Landeskunde befasst sich mit der Erschließung und besseren Zugänglichmachung der Mainzer Ingrossaturbücher für die landesgeschichtliche und für die überregionale Forschung. Als zentrales Register der ausgehenden Urkunden und Korrespondenzen der Kanzlei des Mainzer Kurstaates bilden die Ingrossaturbücher einen Quellenbestand ersten Ranges für die kurmainzische Landes- und gleichermaßen für die Reichsgeschichte.

Forschung im Fokus

Kaufhaus am Brand in 3D-Visualisierung

Das IGL hat in Zusammenarbeit mit Mitarbeitern des Instituts für Mediengestaltung der Fachhochschule Mainz das mittelalterliche Kaufhaus auf dem Brand wieder zum Leben erweckt: auf Basis historischer und kunsthistorischer Rekonstruktion konnte eine 3D-Visualisierung erstellt werden, die uns einen Eindruck des alten Kaufhauses inmitten der Mainzer Innenstadt vermittelt.

Forschung im Fokus